Uetze
Sonnabend, 01.06.2024 - 12:48 Uhr

Werner Backeberg ist Uetzes dritter Ehrenbürger

Werner Backeberg (links) nimmt Glückwünsche und Ernennungsurkunde zum Ehrenbürger von Bürgermeister Florian Gahre (rechts) entgegen. Die Laudatio auf den Geehrten hatte Werner Husemann (Bildmitte) gehalten.Aufn.: Reinhard Kroll

UETZE

Werner Backeberg ist seit dem gestrigen Freitag, 31. Mai 2024, der dritte Ehrenbürger der Gemeinde Uetze. Im Rahmen des Sommerfestes im Festzelt am Rathaus hat Bürgermeister Florian Gahre vor den mehr als 200 geladenen Gästen dem ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Uetze die Ernennungsurkunde überreicht. Zusammen mit Reinhard Brandes und Erhard Zander ist Backeberg der dritte noch lebende Ehrenbürger der etwa 22 000 Einwohner großen Gemeinde. Werner Backeberg leitete bis 2021 als Bürgermeister 20 Jahre Verwaltung in Uetze. Die Laudatio hielt Achim Husemann, 1. Gemeinderat a. D. "Werner Backeberg hat niemals eigene Interessen verfolgt. Seine Körpersprache sagte immer aus, dass er einen Matchplan hat, es ist stets gelassen und souverän aufgetreten. Er ist zu einhundert Prozent ehrlich, authentisch und glaubwürdig", sagte Husmann.

 

Werner Backeberg zeigte sich nach der Ehrungszeremonie sichtlich gelassen und berührt: "Damit habe ich nicht gerechnet", sagte er unter anderem. "Es ist mir eine Ehre. Ich denke, dass wir in meiner Amtszeit in Uetze viel bewegt haben, und ich bedanke mich bei allen, die dabei mitgewirkt haben." Einen besonderen Dank richtete er an seine Ehefrau sowie seine Tochter: "Sie haben mir immer den Rücken freigehalten und mich unterstützt." Der neue Ehrenbürger bedanke sich zudem beim Rat der Gemeinde Uetze, dass sie ihn zum Ehrenbürger gewählt haben. Ein Grußwort per Videobotschaft richtete Stephan Weil, Ministerpräsident in Niedersachsen, an seinen sozialdemokratischen Parteifreund aus Uetze, der auch Sitz und Stimme in der Regionsversammlung hat. "Werner Backeberg ist ein Beispiel dafür, wie es gemacht werden muss", sagte Weil unter anderem.

 

Nach der Übergabe der Urkunde traten Regionspräsident Steffen Krach, der Bundestagsabgeordnete Tilman Kuban sowie die Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch ans Mikrofon. Bei diesem Sommerempfang ging es zudem um "50 Jahre Gebiets- und Verwaltungsreform in Niedersachsen". Dazu war der Europa-Abgeordnete Bernd Lange an das Rednerpult getreten. Durch das kurzweilige und informative Programm des Abends hatte Berko Meyer geführt.

  805 Kb
  642 Kb
  648 Kb
  661 Kb
  6.4 Mb
  756 Kb
  758 Kb
  794 Kb
  771 Kb
  744 Kb
  495 Kb
  558 Kb
  666 Kb