Tipps & Infos
Freitag, 19.08.2022 - 16:07 Uhr

Glücksspielrecht in Niedersachsen - das hat sich verändert

Aufn.:

Hier erfahren Sie die wichtigsten Informationen über das Glücksspielrecht in Niedersachsen.

REGION

Endlich ist es soweit: Das Glücksspielrecht in Niedersachsen hat sich im letzten Jahr verändert! Wir erklären euch, worum es genau geht und was das für Auswirkungen auf euch hat. Die Regierung von Niedersachsen hat den Schritt gewagt und sich dem Glücksspielstaatsvertrag angeschlossen. Das ist eine großartige Neuigkeit für alle Freunde des Glücksspiels in Niedersachsen!

 

Niedersachsen wählt den GlüStV 2021 

Die Landesregierung von Niedersachsen hat im vergangenen Jahr eine Reihe von Änderungen am Glücksspielrecht vorgenommen. Diese Änderungen sind in Kraft getreten und haben zu einem neuen Glücksspielgesetz (GlüStV) 2021 geführt. Insgesamt sind die neuen Regelungen ein Schritt in die richtige Richtung, um das Glücksspiel für Spieler in Niedersachsen sicherer und fairer zu gestalten.
Dieser Glücksspielvertrag tritt am 1. Juli 2021 in Kraft und wird voraussichtlich bis zum 30. Juni 2027 gelten. Mit dem neuen Glücksspielvertrag soll eine Regulierung des niedersächsischen Glücksspielmarktes erreicht werden, die europarechtlich unbedenklich ist. Zudem wird mit dem neuen Vertrag die Möglichkeit geschaffen, das Online Casinos in Niedersachsen weiter zu liberalisieren.

 

Was hat sich geändert?

Zu den wichtigsten Änderungen gehört die Einführung einer Altersbeschränkung für Online Glücksspiele. Ab sofort dürfen nur noch Spieler ab 18 Jahren Online Glücksspiele nutzen. Eine weitere wichtige Änderung betrifft die sogenannte Progressionstabelle. Dies ist eine Tabelle, die bestimmte Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Ereignisse vorsieht. Durch die neue Regelung ist es nun nicht mehr erlaubt, die Progressionstabelle zur Erhöhung der Gewinnchancen zu nutzen. 

 

Die sogenannte Risikoleiter ist betroffen von den neuen Regelungen. Die Risikoleiter ist ein beliebtes Merkmal von Automatenspielen, bei dem man durch das Drücken eines Buttons seinen Gewinn steigern kann. Bisher konnte man bei der Risikoleiter seinen Gewinn um das Doppelte oder Dreifache erhöhen. Durch die neue Regelung ist es nun nur noch möglich, den Gewinn um maximal 50% zu steigern.

 

Grenzen und Sicherheit

Die schwarze Null ist in Niedersachsen bereits seit dem vergangenen Jahr aufgehoben, aber ansonsten verhält sich das Glücksspielrecht im Bundesland weiterhin relativ strikt. So ist es etwa untersagt, mehr als 1.000 Euro pro Monat für Online Glücksspiele auszugeben. Diese Grenze gilt sowohl für Einzahlungen als auch für Auszahlungen. Wer diese Grenze überschreitet, wird vom jeweiligen Anbieter automatisch gesperrt.

 

iGaming-Anzeigenregeln

Im letzten Jahr hat sich in Niedersachsen einiges im Glücksspielrecht getan. So mussten sich Online Casinos, Pokerräume und Wettbüros an neue Anzeigeregeln halten. Diese sind nun wesentlich strenger als zuvor. Der Jugendschutz wurde verbessert. So dürfen zum Beispiel keine Werbungen mehr zu sehen sein, die für Kinder oder Jugendliche attraktiv sind. Außerdem müssen Online Glücksspielanbieter nun deutlich machen, dass es sich um Glücksspiel handelt und dass man nicht immer gewinnen kann.

 

Die neue Steuerregelung

Die Niedersächsische Landesregierung hat im vergangenen Jahr die Steuern für Glücksspiele erhöht. Das ist eine gute Nachricht für die Spieler, da das Angebot an legalen und sicheren Anbietern dadurch weiter steigen wird. Allerdings muss man sagen, dass die Erhöhung der Steuer für Online Casinos von 20% auf 35% schon sehr hoch ist. Dies bedeutet, dass die meisten Anbieter ihre Preise erhöhen werden und somit die Spieler mehr bezahlen müssen.

 

Alternativen für deutsche Spieler

In den letzten Jahren ist das Glücksspielrecht in Deutschland mehrfach verändert worden und es gibt immer mehr Alternativen für deutsche Spieler. Niedersachsen ist hierbei keine Ausnahme. Hier hat sich in den letzten Jahren einiges getan.

 

So ist zum Beispiel das staatliche Lotto seit dem 1. Januar 2017 nur noch online und per App spielbar. Andere staatliche Glücksspielanbieter wie die Oddset Sportwetten wurden in den letzten Jahren modernisiert und sind heute online verfügbar.

 

Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Erlebnis ist, der sollte sich die Casinos in Niedersachsen genauer ansehen. Denn findet man nicht nur die klassischen Casino Spiele wie Roulette oder Blackjack, sondern auch Poker, Baccarat und viele weitere spannende Spiele. Lukrative Bonusangebote, wie zum Beispiel 50 Free Spins No Deposit sind hierbei keine Seltenheit.

 

Aufsichtsbehörde und Kontrolle über Glücksspiele

In Niedersachsen gibt es eine staatliche Aufsichtsbehörde, die für die Kontrolle der Glücksspiele zuständig ist. Diese Behörde ist das Ministerium für Inneres und Sport des Landes Niedersachsen. Das Ministerium überwacht die Spielbanken und Casinos in Niedersachsen sowie die Ausspielung von Glücksspielen in der Gastronomie. Zudem ist es für die Erteilung der Genehmigungen für Glücksspiele zuständig.

 

Die Kontrolle der Glücksspiele in Niedersachsen wird durch die Polizei sichergestellt. Die Polizei überwacht die Einhaltung der gesetzlichen Regeln durch die Betreiber von niedersächsischen Spielhallen und Casinos. Zudem ist sie für die Ermittlung von Straftaten im Bereich des Glücksspiels zuständig.

 

Die Regeln werden härter

Die niedersächsische Landesregierung hat im vergangenen Jahr härtere Regeln für das Glücksspiel eingeführt. Die neuen Regeln sollen sicherstellen, dass Glücksspiel nicht zur Sucht wird und dass Spieler nicht mehr Geld ausgeben, als sie sich leisten können.

 

Zu den neuen Regeln gehört, dass Spieler in Niedersachsen nun maximal 500 Euro pro Monat online oder in einem Casino einsetzen können. Außerdem müssen sie ihren Gewinn jedes Mal umgesetzt haben, bevor sie erneut spielen können. Wenn diese Regeln härter sind, so ist es wichtig, dass Spieler verantwortungsbewusst spielen und ihr Geld nicht verschwenden.

 

Die Regeln für die Erteilung einer Casino-Lizenz werden sich ändern

In Niedersachsen wird es bald eine Änderung der Regeln für die Erteilung von Casino Lizenzen geben. Diese Änderungen sollen dazu beitragen, das Risiko von Unfällen zu verringern. Zukünftig wird es also voraussichtlich schwieriger sein, eine Casino Lizenz zu bekommen. Das Spielhallen-Personal muss zukünftig Schulungen absolvieren, die verpflichtend sind. Der Grund dafür ist, dass ein Umgang mit spielsuchtgefährdeten Personen erlernt wird. Eine Auffrischung muss mindestens alle 2½ Jahre erfolgen. 

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das Glücksspielrecht in Niedersachsen im letzten Jahr deutlich verändert hat. Die neuen Regelungen erleichtern den Zugang zu verschiedenen Glücksspielangeboten und ermöglichen es den Spielern, sich für das Angebot zu entscheiden, das am besten zu ihnen passt. Dies ist ein großer Fortschritt für die niedersächsische Glücksspielbranche und wird sicherlich dazu beitragen, dass sich die Branche in Zukunft weiterhin positiv entwickelt.