Burgdorf
Donnerstag, 18.08.2022 - 12:46 Uhr

Förderprogramm "Lebendige Zentren": Die Innenstadt von Burgdorf wird Städtebaufördergebiet

BURGDORF

Das Engagement der Stadt Burgdorf um Aufnahme in die Städtebauförderung hat sich gelohnt: Vorbehaltlich des Inkrafttretens der Verwaltungsvereinbarung "Städtebauförderung 2022" ist der Innenstadtbereich Burgdorfs in das Städtebauförderprogramm "Lebendige Zentren" aufgenommen worden. Dies teilte das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz am 16. August 2022 über eine Pressemitteilung mit. Von den angemeldeten Gesamtkosten in Höhe von circa 10 Millionen Euro erhält die Stadt Burgdorf im ersten Programmjahr etwa 1,9 Millionen Euro bei einer 90-prozentigen Förderung.

 

"Die Aufnahme in das Förderprogramm ist für die Stadt Burgdorf von hoher Tragweite, von der sowohl die BürgerInnen unserer Stadt als auch unsere Gäste profitieren werden. Sie ermöglicht in der momentan sehr angespannten Haushaltslage, Städtebaufördermittel für die nachhaltige Gestaltung und Attraktivitätssteigerung der Innenstadt in Anspruch zu nehmen, diese an die gegenwärtigen Herausforderungen der Stadtentwicklung anzupassen sowie dringend notwendige Investitionen vorzunehmen. Auch EigentümerInnen im Sanierungsgebiet können von der Aufnahme profitieren: Für die Bewerkstelligung privater Sanierungsmaßnahmen besteht nach Prüfung der entsprechenden Voraussetzungen die Möglichkeit, Fördermittel zu beantragen oder steuerliche Vergünstigungen zu erhalten", so Burgdorfs Bürgermeister Armin Pollehn.

 

Durch die Förderzusage nehmen die Arbeiten an der Umsetzung verschiedenster Maßnahmen im Innenstadtbereich nach nunmehr zweijähriger Bewerbungsphase an Fahrt auf. In der Verwaltung werden die Vorbereitungen getroffen, um die im Rahmen der vorbereitenden Untersuchung ausgearbeiteten Maßnahmen zügig voranzubringen. Aktuell laufen bereits erste Arbeiten zur Erstellung eines städtebaulichen Rahmenplans, der als Sanierungskonzept die Basis für die künftige Entwicklung der Innenstadt darstellt. Zu Beginn der Gesamtmaßnahme sind zunächst grundlegende politische Entscheidungen zu treffen, über die in den kommenden Sitzungen informiert wird.

 

Die Stadtverwaltung freut sich auf viele spannende Gespräche mit Politik und Bürger, um die Chance zur Entwicklung und Stärkung der Burgdorfer Innenstadt nutzen zu können und plant hierzu in den kommenden Monaten einige Veranstaltungen, die zu gegebener Zeit öffentlich beworben werden.

 

Informationen zu dem Städtebauförderprogramm sind auf der Internetseite der Stadt Burgdorf unter Opens external link in new windowdiesem Link und per Mail an Opens window for sending emailinnenstadtsanierung(at)burgdorf.de erhältlich. Die Internetseite bietet insbesondere Informationen zu den bisherigen Ergebnissen und Beschlüssen aus der vorbereitenden Untersuchung und wird im Laufe des Verfahrens aktualisiert.