Lehrte
Sonntag, 14.08.2022 - 11:35 Uhr

Polizeieinsätze auf den Schützenfesten in Hämelerwald und Arpke

Aufn.:

ARPKE/HäMELERWALD

Im Festzelt des Schützenfestes Hämelerwald hatte am vergangenen Freitagabend eine 17-jährige Lehrterin beim Tanzen ihre Bauchtasche in Sichtweite an ihrem Sitzplatz gelassen. Obwohl immer jemand aus ihrem Bekanntenkreis auf die persönlichen Sachen geachtet habe, wurde die Tasche entwendet. Durch einen Zeugen konnte nur angegeben werden, dass sich kurzzeitig ein Mann in der Nähe der Tasche aufgehalten habe. Eine Beschreibung des Mannes konnte nicht abgegeben werden. In der schwarzen Bauchtasche haben sich unter anderem ein Mobiltelefon mit einer rosafarbenen Hülle und etwas Bargeld befunden.

 

Ebenfalls im Festzelt in Hämelerwald kam es am Sonnabend gegen 0:30 Uhr zu einer Körperverletzung. Nachdem zwei junge Männer aus unbekanntem Anlass in Streit geraten waren, schlug einer der beiden zu. Der Getroffene trug dadurch eine blutende Nase davon. Der Beschuldigte, ein 22-jähriger Peiner, wurde nach der Personalienfeststellung mit einem Platzverweis für das Schützenfest belegt. Das 20-jährige Opfer aus Lehrte konnte nach einer kurzen Behandlung vor Ort verbleiben.

 

Auch auf dem Schützenfest in Arpke kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Am gestrigen Sonnabend gegen 3:30 Uhr wurde ein 18-jähriger Lehrter mit einem Faustschlag am Auge verletzt und erlitt eine kleine blutende Risswunde.

 

Nach einer Behandlung im herbeigerufenen Rettungswagen wollte der Verletzte gegenüber der Polizei keine Angaben zu dem Täter oder dem Hergang machen.

 

"Ein 18-Jähriger gab an, Zeuge gewesen zu sein, konnte aber letztlich zur Aufklärung nichts beitragen", teilt ein Polizeisprecher mit. Allerdings sei er bei der Befragung gegenüber den eingesetzten Beamten verbal so aggressiv gwesen, dass er einen Platzverweis erhielt.

 

"Vorläufiges Fazit zu den beiden Festen ist aber, trotz der obigen Meldungen, dass diese aus polizeilicher Sicht insgesamt unauffällig verliefen", so der Polizeisprecher.