Uetze
Mittwoch, 04.05.2022 - 18:27 Uhr

Ölspur in Uetze entwickelt sich zum Gefahrguteinsatz

Die Feuerwehrkräfte rückten mit Schutzanzügen und unter Atemschutz an.Aufn.: Feuerwehr Uetze

UETZE

Am heutigen Mittwoch, 4. Mai 2022, wurde die Freiwillige Feuerwehr Uetze um 10:59 Uhr zu einer vermeintlichen Ölspur im Kreuzungsbereich Gifhorner Straße und der Bundesstraße 188 alarmiert. Vor Ort änderte sich aber die Lage.

 

Sehr schnell wurde festgestellt, dass es sich nicht um Öl sondern um ein konzentriertes Pflanzenschutzmittel handelt. Daraufhin wurde die Alarmstufe auf "ABC1" erhöht. Das bedeutet Alarm für mehrere Ortsfeuerwehren der Gemeinde Uetze, Stadt Lehrte und Stadt Burgdorf.

Vor Ort wurde die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt. Mehrere Trupps mit Schutzanzügen und Atemschutz suchten zunächst die nähere Umgebung ab, da vermutet wurde, dass ein Kanister oder ähnliches mit diesem Stoff von einem Fahrzeug gefallen war. Gefunden wurde jedoch nichts.

 

Auch wurde durch die Feuerwehr eine Dekontaminationsstelle für die Einsatzkräfte eingerichtet. Des weitern wurde eine Spezialfirma damit beauftragt die Fahrbahn der Bundesstraße zu reinigen. Zudem unterstützte die Feuerwehr bei der Sperrung der Bundesstraße.

 

Der Einsatz für die Feuerwehr war gegen 14 Uhr beendet. Die Bundesstraße 188 war für diesen Zeitraum in beide Richtungen gesperrt.

 

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Uetze, Hänigsen, Dollbergen, Altmerdingsen, Eltze, Lehrte, Hämelerwald und Hülptingsen mit insgesamt 17 Fahrzeugen und 54 Einsatzkräften. Zudem der Gemeindebrandmeister Uetze, der Brandmeister vom Dienst ABC, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

  137 Kb
  134 Kb