Burgdorf
Sonnabend, 05.03.2022 - 18:11 Uhr

Seniorenrat sucht Kandidaten

BURGDORF

Da die Wahlperiode des Seniorenrats Burgdorf im Herbst diesen Jahres endet und sich voraussichtlich nur drei der bisherigen Mitglieder erneut zur Wahl stellen, werden schon jetzt neue Kandidaten für die kommende Amtsperiode gesucht. Gemeinsam mit Bürgermeister Armin Pollehn ruft deshalb der Vorstand des Seniorenrats Burgdorf die Bürger der Stadt auf, sich für dieses Ehrenamt zur Verfügung zu stellen.

 

"Wir suchen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die mindestens das 60. Lebensjahr vollendet haben, sich gerne für ein seniorenfreundliches Burgdorf einsetzen wollen und Interesse an einer engen Zusammenarbeit mit der Verwaltung und den politischen Gremien der Stadt haben", erläutert Lutz Bardelle, Vorsitzender des Seniorenrat Burgdorf, und ergänzt, dass er gerne auch ältere Menschen mit einem Migrationshintergrund in dem neuen Gremium sehen würde.

 

Bürgermeister Armin Pollehn unterstützt für die Stadt Burgdorf diesen Aufruf, "weil fast jeder dritte Burgdorfer über 60 Jahre alt ist und der Stadt eine starke Interessenvertretung dieser Altersgruppe wichtig ist". Deshalb gibt es auch den Wunsch, den Seniorenrat in einen noch enger an die Stadt gebundenen Seniorenbeirat mit einer städtischen Satzung als Grundlage umzuwandeln. Wenn die politischen Gremien der Stadt einer solchen Umwandlung zustimmen, soll die Neuwahl des Seniorenbeirats ebenso wie in vielen anderen Kommunen der Region Hannover erstmals als Briefwahl stattfinden. 

 

"Wir würden eine Briefwahl sehr begrüßen, weil wir uns damit für die Interessenvertretung der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt auch eine höhere demokratische Legitimation versprechen", betont Lutz Bardelle. "Für uns ist es auch wichtig, dass künftig noch mehr Bürgerinnen und Bürger wissen, dass es einen solchen Seniorenbeirat gibt, an den sich alle wenden können, die Vorschläge für ein noch seniorenfreundlicheres Burgdorf haben", ergänzt Monika Lass, 2. Vorsitzende des Seniorenrats Burgdorf.

 

Der Seniorenrat nimmt die Kandidatensuche auch zum Anlass, auf seine Aktivitäten in der jetzt ablaufenden Wahlperiode hinzuweisen. Klassische Projekte des Seniorenrats sind und waren der wöchentliche Fahrdienst und die Bereitstellung der Notfallkarte für Seniorinnen und Senioren. Einen wichtigen Schwerpunkt in der Arbeit der Seniorenrats bildete im vergangenen Jahr die Unterstützung bei der Impfaktion des Landes. "Wir haben in rund 250 Fällen Seniorinnen und Senioren, die damit überfordert waren, bei der Buchung von Terminen im Impfzentrum der Region Hannover helfen können und dafür viel Dankbarkeit geerntet", konnte Lutz Bardelle berichten. Ein weiterer Schwerpunkt war die Unterstützung älterer Menschen beim Umgang mit Smartphone und PC. "Inzwischen bietet der Seniorenrat hier sogar regelmäßige Sprechstunden in einem Seniorenheim an", erläuterte Monika Lass.

 

Allerdings bedauert der Seniorenrat sehr, dass er viele angedachte Projekte in den vergangenen zwei Jahren aufgrund der Pandemie nicht hat umsetzen können. Bardelle setzt darauf, dass der neue Seniorenrat oder Seniorenbeirat, der spätestens im Oktober gewählt werden soll, hier bessere Startbedingungen hat.

 

Wer sich noch mehr für die Arbeit des Seniorenrats interessiert und Interesse hat, sich als Kandidatin oder Kandidat für die nächste Wahlperiode zur Verfügung zu stellen, sollte sich per Mail an Opens window for sending emailseniorenrat-burgdorf(at)gmx.de oder per Telefon 05136/898305 (Anrufbeantworter) mit dem Vorstand des Seniorenrats in Verbindung setzen.