Tipps & Infos
Donnerstag, 03.03.2022 - 13:31 Uhr

Aufstiegskampf in der 2. Bundesliga - es bleibt spannend

REGION

In dieser Saison geht es in der 2. Bundesliga besonders spannend zu und auch bei den vielen Fußballfans findet die Liga in dieser Spielzeit besonders viel Beachtung. Das liegt auf der einen Seite daran, dass diesmal besonders viele Traditionsvereine in der 2. Bundesliga mitmischen und sich auf der anderen Seite weiterhin noch einige Teams berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg machen. Aktuell haben die Vereine bereits 24 Spieltage hinter sich gebracht und so gilt es für alle Mannschaften an den noch ausstehenden zehn Spieltagen möglichst viele Punkt einzusammeln.

 

Werder Bremen steht an der Tabellenspitze

Der Absteiger Werder Bremen nimmt momentan in der Tabelle der 2. Bundesliga den ersten Platz ein und hat mit Blick auf die entscheidende Phase die besten Chancen auf den Aufstieg. Weiter geht es für die Bremer am kommenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Auf wetten.com findet man regelmäßig auch rund um die Spiele in der 2. Bundesliga einige interessante Tipps. Lange Zeit sah es aber nicht wirklich danach aus, dass Werder Bremen vor dem 25. Spieltag an der Tabellenspitze stehen würde. Aber die Verpflichtung von Ole Werner als neuem Cheftrainer während der Saison war aus Sicht der Verantwortlichen ein absoluter Glücksgriff. Schließlich sind die Bremer unter Werner weiterhin ungeschlagen und haben sich dadurch auf den 1. Tabellenplatz vorgekämpft. Von einer solchen Platzierung kann Hannover 96, das aber zuletzt wieder besser in Schwung gekommen ist nur träumen. 

 

Darmstadt 98 und St. Pauli träumen vom Aufstieg

Hinter Werder Bremen befindet sich mit Darmstadt 98 eine Mannschaft, die wahrscheinlich auch viele Experten nicht unbedingt so weit oben in der Tabelle erwartet hätten. Aber auch beim aktuellen Tabellenzweiten macht Torsten Lieberknecht als Trainer einen starken Job und hat scheinbar durch harte Arbeit auch wieder das Glück nach Darmstadt gebracht. Zumindest schafften die Lilien beispielsweise am letzten Wochenende in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Honsak tatsächlich noch einen glücklichen 1:0-Auswärtserfolg.

 

Auf dem Relegationsplatz befindet sich aktuell St. Pauli, das sich zuletzt wieder deutlich stabilisieren konnte. Am letzten Spieltag zeigten die Kicker vom Kiez auch in Ingolstadt eine gute Leistung und feierten am Ende einen verdienten 3:1-Auswärtssieg. Durch diesen Erfolg befindet sich St. Pauli jetzt auf dem Relegationsplatz und die Anhänger können weiter vom Aufstieg ins Bundesligaoberhaus träumen. 

 

Der Hamburger SV will unbedingt den Aufstieg

Auf den Plätzen vier und fünf befinden sich mit dem Hamburger SV und Schalke 04 zwei Vereine, die viele Jahre in der 1. Bundesliga gespielt haben. Der HSV hatte bereits in den letzten Spielzeiten nach dem erstmaligen Abstieg alles versucht, um wieder in die 1. Bundesliga zurückzukehren. Das hatte allerdings unterm Strich nicht funktioniert und so soll also Tim Werner jetzt die Hanseaten nach oben führen. Allerdings gab es am vergangenen Wochenende im Nordderby bei Werder Bremen durch eine 2:3-Niederlage einen schmerzhaften Rückschlag.   

 

Schalke 04 steht nach dem Abstieg unter Druck

Der FC Schalke 04 konnte in der vergangenen Spielzeit trotz aller Bemühungen nicht den Abstieg in die 2. Bundesliga verhindern. In dieser Saison träumen die vielen Anhänger des Vereins von einer direkten Rückkehr in die 1. Bundesliga. Allerdings gibt es bei Schalke 04 schon länger auch finanzielle Probleme, die vor wenigen Tagen durch die Trennung von Gazprom als Sponsor noch zusätzlich verschärft worden sind. Trotz aller Schwierigkeiten hat man bei Schalke 04 einen guten Kader zusammengestellt, der auch nach dem enttäuschenden 1:1-Unentschieden beim Karlsruher SC weiterhin noch alle Chancen auf den Aufstieg hat.