Tipps & Infos
Freitag, 24.12.2021 - 12:55 Uhr

Das neue Glücksspielgesetz gilt – was sich jetzt ändert!

Aufn.: unsplash

REGION

Der neu beschlossene Glücksspielstaatsvertrag 2021 hat das Glücksspiel erstmals bundesweit legalisiert. Der Vertrag gilt ab dem 1. Juli 2021 für alle 16 Bundesländern in Deutschland und regelt den Umgang mit Casino-Spielen. Alle Spielhallenbetreiber können jetzt eine deutsche Lizenz beantragen und ihren Spielautomatenspielen Legalität verleihen. Spieler mit Wohnsitz in Deutschland dürfen sich auch als Spieler registrieren und so neue Opens external link in new windowOnline-Casinos nutzen und um echtes Geld spielen.  

 

Entwurf und Bestätigung des neuen Gesetzes

Der Gesetzentwurf zum neuen Staatsvertrag wurde im Mai 2020 dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Notifizierung vorgelegt. Es folgte die sogenannte Stillstandszeit. Vertragsänderungen waren in diesem Zeitraum bis August 2020 nicht möglich. Die EU-Kommission hatte zusammen mit allen anderen 27 Mitgliedsstaaten Gelegenheit, sich zu dem neuen Gesetz zu äußern. Die neue Opens external link in new windowRechtsgrundlage für dieses Gesetz wurde schließlich nach Ablauf der Stillhaltefrist von den Ministerpräsidenten aller Bundesländer bestätigt.

 

Online-Glücksspiel war nach bisheriger Rechtslage verboten

Die Rechtslage in der Glücksspielbranche hat oft für Verwirrung gesorgt. Es wurde in Online-Spielhallen um Echtgeld gespielt, obwohl es ein offizielles Verbot nach deutschem Recht gab und die Zahl der Betreiber in die Höhe schoss. Verantwortlich dafür war die EU-Rechtsprechung, denn nach dieser musste nur eine gültige EU-Lizenz vorliegen. Manch einer war trotzdem der Meinung, dass es sich um eine Grauzone handelte und dass die Nutzung von Online-Casinos legal sei. Die meisten Betreiber haben ihren Sitz in Malta oder Gibraltar und bieten von dort aus ihre Casino-Spiele deutschen Spielern an. Es liegen allerdings hohe richterliche Urteile vor, welches das Verbot in Deutschland bis zu Beginn des neuen Gesetzes Juli 2021 untermauerten.

 

Wie wirkt sich das neue deutsche Glücksspielgesetz auf Spiele und Zahlungsmethoden aus?

Das neue deutsche Glücksspielgesetz hat erhebliche Auswirkungen auf die Legalität von Online-Spielen. Das Gesetz besagt, dass es Opens external link in new windowUnternehmen in Deutschland untersagt ist, jegliche Form von Glücksspieldiensten ohne Erlaubnis anzubieten. Das bedeutet, dass sie eine Lizenz erwerben müssen, bevor sie im Land tätig werden können. Das mag auf den ersten Blick nicht viel erscheinen, betrifft aber sowohl mobile Spiele als auch Zahlungsmethoden. Mobile Spiele gelten als Glücksspieldienste, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen, darunter Glück oder Zufall, mit Preisen, die in regelmäßigen Abständen mit festgelegten Gewinnchancen angeboten werden. 

 

Wenn dies der Fall ist, müssen Unternehmen eine Genehmigung beantragen, bevor sie ihre Dienste in Deutschland  anbieten können. Auch Zahlungsmethoden müssen lizenziert werden, bevor sie von Glücksspielunternehmen in Deutschland verwendet werden können, was es einigen Unternehmen schwerer macht sich zu etablieren.

 

Was passiert mit Glücksspiel-Websites und Online-Casinos?

Diese Frage scheint schwierig zu sein, da die Zukunft des Glücksspiels von vielen Faktoren abhängen wird. Kurzfristig wird es Spekulationen darüber geben, ob Regierungen auf der ganzen Welt eine faire Lizenzhaltung einnehmen oder versuchen werden, sie einzuschränken. Auf lange Sicht könnte sich daraus so etwas wie ein Online-Glücksspiel entwickeln, das nur über Plattformen verfügbar ist, die von einer Behörde wie einer Regierung reguliert werden.

 

Was ist das neue Glücksspielgesetz in Deutschland?

Das neue Glücksspielgesetz in Deutschland wurde geschaffen, um eine sicherere digitale Welt zu schaffen. Es wird auch versucht, das Suchtpotenzial, das durch Spiele entsteht, zu begrenzen.

 

In diesem Gesetz gibt es einige Grundprinzipien, die Folgendes umfassen:

  • Schutz von Minderjährigen vor Glücksspielen
  • Begrenzung des Suchtpotenzials von Spielen
  • Erwachsenen und Eltern Werkzeuge und Opens external link in new windowTipps & Infos gegen Sucht geben

 

Ziel des Glücksspielstaatsvertrags 

Die Zielsetzung des neuen Online-Casino-Gesetzes ist relativ eindeutig dargelegt. Eine bundesweit einheitliche Rechtsgrundlage und die Sicherheit der Spieler haben oberste Priorität. Um die Sicherheit des Glücksspiels zu gewährleisten, wurden geeignete Maßnahmen gegen kriminelle Aktivitäten wie Betrug und Manipulation ergriffen. Diese Maßnahmen gelten einheitlich.

 

Zukünftige Regeln zur Vermeidung von Spielsucht

Es ist wirklich schwer, eine Spielsucht zu vermeiden, aber es gibt Wege. Wenn Spieler keine Hilfe erhalten, können sie nicht nur psychische Schäden erleiden, sondern auch erhebliche finanzielle Probleme haben. In Zukunft werden alle Online-Casinos ein soziales Konzept und andere Tools zur Vorbeugung und Bekämpfung von Sucht haben müssen.

 

Jugend,- und Spielerschutz

Nach Regeln, die vom GlüSTV durchgesetzt werden, gibt es spezielle "Sicherheitsstandards", die für alle Spiele und Spieler gelten. Konkret dienen diese Standards dazu, das Glücksspiel auf dem Schwarzmarkt durch Legalisierung zu verhindern.

 

Unbegrenzte Konzessionen und faire Wettbewerbsbedingungen

Bisher gab es nur in Schleswig-Holstein eine offizielle deutsche Glücksspiellizenz. Die Bewerbung um eine deutsche Lizenz ist durch das neue Gesetz jetzt bundesweit möglich. Da bei der Konzessionsvergabe keine Beschränkungen bestehen, gelten für alle Marktteilnehmer die gleichen Bedingungen.

 

Einschränkungen für den Spieler

Durch das Gesetz muss der Spieler auf folgende Casino-Angebote verzichten:

# Tischspielen, Blackjack, Roulette und Baccara sind verboten

# Live-Casino-Angeboten sind verboten

# Das Einzahlungslimit beträgt 1000 Euro

# Erfassung in bundesweiter Sperrdatei für den Spieler

# Gleichzeitiges Wetten bei verschieden Online-Casino-Anbietern ist verboten

 

Änderungen und neue Regeln für den Betreiber

Durch das Gesetz muss der Online-Casino-Anbieter folgendes beachten:

  • Lizenzvergabe ist unbegrenzt möglich
  • Zwischen 6 und 21 Uhr gilt ein Werbeverbot
  • Maximal einen Euro Einsatz bei Spins
  • Der Spieler muss über Gewinne und Verluste regelmäßig hingewiesen werden
  • Dem Spieler muss ein Panik-Button angeboten werden, nachdem er durch Anklicken sich selbst sperren lassen kann für 24 Stunden

 

Legal aber beschränkt

Der Glücksspielstaatsvertrag hat das Glücksspiel in Deutschland erstmals legalisiert. Neben staatlichen Lotterien kann man jetzt auch in Online-Casinos legal um echtes Geld spielen. Aufgrund der hohen Sicherheitsstufen gibt es jedoch auch einige Einschränkungen. Im Vergleich zu ausländischen Anbietern bieten deutsche Spielhallen keine Live-Casino-Spiele und klassische Tischspiele an.

 

Einige Kritiker der strengen Verbote befürchten, dass Menschen, die gerne Casinos spielen, weiterhin ohne deutsche Lizenz spielen, um alle Funktionen nutzen zu können. Einige kritisieren auch die Vernachlässigung des Datenschutzes, der durch den Zahlungsschutz und die bundesweite Sperrdatei nicht vollständig gewährleistet werden kann.

 

Experten sind immer noch sehr besorgt, dass die Legalisierung des Online-Glücksspiels und der daraus resultierende leichtere Zugang dazu trotz vorhandener Kontrollmechanismen eine neue Generation von Glücksspielsüchtigen hervorbringen wird. Dies ist besonders besorgniserregend, da die Zugänglichkeit des Online-Glücksspiels nicht durch den Standort oder andere Einschränkungen eingeschränkt ist, sodass diese Süchtigen rund um die Uhr spielen können, ohne ihr Zuhause verlassen zu müssen.

 

Im Wesentlichen wird dem neuen Gesetz attestiert, aus den richtigen Motiven zu handeln, aber in einigen Bereichen nicht weit genug zu gehen. Es bleibt abzuwarten, wie die neuen Regeln angenommen und ob die Ziele erreicht werden.