VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Region Hannover
Mittwoch, 22.12.2021 - 11:35 Uhr

BBS Cora Berliner: Wie geht es nach der 10. Klasse weiter?

Digitaler Info-Abend mit Firmenkontaktbörse im Online-Format

REGION

Wie geht es nach der 10. Klasse weiter? Schließt sich der Besuch von Klasse 11 in einer allgemeinbildenden oder einer berufsbildenden Schule an? Und ist eine kaufmännische Ausbildung die richtige Wahl? Die Berufsbildenden Schulen Cora Berliner der Region Hannover bieten jungen Menschen in diesen Fragen ganz praktische Unterstützung an: Zwei digitale Infoabende mit Firmenkontaktbörse bieten Orientierung über die schulischen Möglichkeiten und vermitteln Kontakte zu Ausbildungsbetrieben.

 

Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Eltern können sich am Donnerstag, 13. Januar 2022, und am Montag, 17. Januar 2022, jeweils ab 17.30 Uhr in einem virtuellen Vortragsraum (Opens external link in new windowwww.berufemap.de/bbs-cb) über weiterführende Schulformen mit dem Schwerpunkt Wirtschaft informieren: die Höhere Handelsschule dual und dual plus, die Fachoberschule Wirtschaft und die Berufsoberschule Wirtschaft. Für Schülerinnen und Schüler, die bereits eine kaufmännische Berufsausbildung abgeschlossen haben und sich berufsbegleitend weiterbilden möchten, gibt es Informationen zur Fachschule Betriebswirtschaft.

 

Mehr als 20 Unternehmen aus verschiedenen Branchen informieren über Praktikums- und Ausbildungsplätze. Zwischen 17 und 20 Uhr bieten die Unternehmen persönliche Chats und Videogespräche an. Mit dabei sind unter anderem die Continental AG, die TUI Deutschland GmbH, Bau King, Möbel Wallach, Lyreco und Winkler Fahrzeugteile GmbH. Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter Opens external link in new windowwww.bbs-cb.de.

 

An der BBS Cora Berliner werden aktuell rund 4.000 Schülerinnen und Schüler im dualen Berufsschulbereich für diverse Ausbildungsberufe in Handel, Büro und Touristik ausgebildet, besuchen einen weiterführenden oder berufsbegleitenden Bildungsgang oder erwerben ausbildungsbegleitende Zusatzqualifikationen.