Tipps & Infos
Montag, 20.12.2021 - 20:42 Uhr

Sportwetten in Deutschland – so erkennt man seriöse Wettanbieter

REGION

Der Sportwettenmarkt in Deutschland ist ein Milliardengeschäft. Woche für Woche wetten die Deutschen auf verschiedenen Wettportalen auf die unterschiedlichsten Sportarten. Sportart Nummer Eins ist auch hier der Fußball, jedoch gibt es inzwischen unzählige kleinere Sportarten, auf die ebenso gewettet werden kann und auch die Variationen der Wettmöglichkeiten werden immer ausgefallener. Jedoch gab es in der Vergangenheit Fälle von Betrügereien und unseriösen Vorgängen. Daher stellen sich viele Wettfreunde die Frage, woran sie seriöse Wettanbieter erkennen können. 

Woran identifiziert man seriöse, sichere und insgesamt die besten Wettanbieter? Insbesondere abseits der großen, bekannten Unternehmen, die je nach Bedürfnis nicht die besten Wettanbieter sein müssen, sind sich Nutzerinnen und Nutzer oft nicht sicher, ob es sich dabei um ein vermeintliches “schwarzes Schaf” handeln könnte. Dank des neuen Glücksspielstaatsvertrages ist es jedoch nun an einem einzigen Merkmal in Deutschland deutlich ersichtlich, welche Wettunternehmen sie nutzen können und von welchen sie lieber die Finger lassen sollten. 

Deutsche Wettlizenz

Möglich macht dies die neue Wettlizenz. Seit Juli 2021 dürfen nur noch Wettanbieter Glücksspiel in Deutschland anbieten, welche die Anforderungen des Glücksspielstaatsvertrages erfüllen. Dieser gewährleistet der Kundschaft von Wettanbietern ein sicheres Wetterlebnis, indem das Unternehmen Vorgaben zum Kundenschutz erfüllen muss. Anbieter, welche nicht über die Wettlizenz verfügen, dürfen in Deutschland kein Glücksspiel mehr betreiben. Dafür kann sich die deutsche Wettcommunity darauf verlassen, dass sie noch besser vor Betrug geschützt wird. 

Maßnahmen zum Spielerschutz

Der neue Glücksspielstaatsvertrag gewährleistet den Kundinnen und Kunden verschiedene Schutzvorschriften. Wer die Wettlizenz besitzt, der wurde vom deutschen Staat als seriös eingeschätzt und kann daher von den Wettfans bedenkenlos genutzt werden. Dadurch soll neben Spielsucht vor allem Betrug verhindert werden. 

Unter anderem müssen die Unternehmen neben seriöser Gewinnauszahlung im Sinne des Spielerschutzes einen Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Monat sowie einen Panikbutton zur Spielsperre gewährleisten und mit der unabhängigen Spielersperrpartei OASIS zusammenwirken. Außerdem sind die Anbieter zudem zur technischen Sicherheit verpflichtet und haften bei Nichterfüllung. 

Woran erkennt man die deutsche Wettlizenz?

Die Wettlizenzen sind in der Regel auf den Homepages der Anbieter prominent präsentiert. Relevant ist dabei nicht der Hauptsitz, sondern ob eine Genehmigung einer deutschen Behörde vorliegt. Sofern diese nicht vorliegt oder gar keine Lizenz ersichtlich ist, sollten Interessentinnen und Interessenten die Finger von jenem Anbieter lassen, da er in Deutschland nicht legal Wetten anbieten darf oder sogar betrügerische Absichten verfolgt. 

Bei Tipico beispielsweise liest sich die Wettlizenz wie folgt: “Tipico Co. Ltd wurde mit Bescheid vom 9. Oktober 2020 unter dem Aktenzeichen RPDA - Dez. III 34-73c 38.01/6-2019/4 vom Regierungspräsidium Darmstadt eine Konzession zur Veranstaltung von Sportwetten im Internet und stationären Betrieb erteilt. Die registrierte Adresse der Tipico Co. Ltd ist Tipico Tower, Vjal Portomaso, STJ 4011 St. Julian’s, Malta.”

 

Relevant ist in dem Fall also nicht der Hauptsitz auf Malta, sondern die Lizenz durch das Regierungspräsidium in Darmstadt. Dadurch hat das Unternehmen die Berechtigung, Sportwetten in Deutschland anzubieten.

Wetten im Ausland

Sofern Interessierte im Auslandsaufenthalt auf Bundesliga und Co. wetten wollen, sollten sie dennoch auf Lizenzen achten, um unseriöse Unternehmen herauszufiltern. Insbesondere Lizenzen aus Malta, Curacao oder anderer EU-Länder sind in der Regel ein verlässliches Merkmal eines seriösen Wettunternehmens. Selbstverständlich können sich Wettende auch im Ausland auf die Seriosität der in Deutschland lizensierten Unternehmen verlassen, sollten jedoch beachten, ob das Unternehmen auch im jeweiligen Land Sportwetten anbieten darf.