VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Tipps & Infos
Montag, 13.12.2021 - 09:51 Uhr

Handels KI´s und ihre Möglichkeiten

REGION

Am Markt für Kryptowährung gibt es fast täglich neue Innovationen und neue Erfindungen. Zwischen all den Blockchainlösungen jedoch fallen uns einige Lösungen besonders in die Augen. Krypto K.I.´s versprechen automatische Gewinne. Man muss nur einmal eine Summe zwischen 250 und 500 US-Dollar einzahlen und schon wird man über Nacht zum reichen Menschen. Doch funktioniert das wirklich und vor allem was können diese K.I.´s wirklich? In einer kurzen Recherche haben wir einige wichtige Informationen dazu zusammengefasst.

 

Krypto K.I.´s oder Trading K.I.´s sind zwar funktionierende Systeme, die in der Lage sind auf Marktentwicklungen zu reagieren und auch selbstständig ordentliche Entscheidungen treffen zu können, jedoch sind Krypto Automaten bei weitem nicht „intelligent“ im direkten Sinne. Ein gut programmiertes Skript ist auch in der Lage Neues zu lernen und sich selbst weiter zu entwickeln, aber die vorhandenen Datensätze sind nicht ausreichend um eine echte K.I. vernünftig anzulernen. Die Datenmengen die eine K.I. zum anlernen benötigt sind enorm. Dabei können alle derzeit bestehenden Krypto K.I.´s lediglich auf die gleichen Daten zurückgreifen, sprich aktuelle und vergangene Kursentwicklungen.

 

Das ist eigentlich kein Problem sollte man denken, denn es gibt ja sicherlich Milliarden von Kryptotransaktionen und Handelsaktivitäten, innerhalb jedes einzelnen Netzwerks, doch das sind kaum repräsentative Daten. Hierzu muss man separieren, denn vor allem die Handelsaktivitäten zu Beginn einer Kryptowährung entbehren meist jedweder Logik und sind wild und willkürlich. Eine K.I. sollte solche Daten nicht interpretieren, da sie zu falschen Schlüssen führen können. Dann muss man aber auch dazu sagen das sich Kryptowährung ständig weiterentwickeln und es prinzipiell egal ist, wie schnell sich eine K.I. entwickelt, die äußeren Umstände werden sich immer, außerhalb der Logik einer solchen K.I., entwickeln. Das führt dazu das keine K.I. wirklich alle Informationen hat oder sie auch nutzen kann, welche eigentlich notwendig gewesen wären wenn man den gesamten Markt effizient bearbeiten bzw. berücksichtigen möchte. Das wiederum impliziert das auch das beste bitcoin system nicht funktionieren kann.

 

Da liegt man aber komplett falsch, denn der reguläre Markt ist durchaus in der Lage gewissen Regeln zu folgen, auch die Handelsaktivitäten verhalten sich an einem ruhigen Markttag nicht anders als an einem turbolenten und die Entscheidungen die eine Krypto K.I. treffen müsste sind nun nicht so extrem umfangreich das man die nicht auch mit weniger Informationen treffen könnte. Das einzige was hier wichtig ist wäre das man berücksichtigen muss das eine Krypto K.I. kein Gewinngarant ist. Sie kann Entscheidungen, anhand der ihr vorliegenden Information, treffen. Diese belaufen sich auf aktuelle Kursentwicklung, Handelsvolumina und Preisentwicklungen.

 

Grundsätzlich ist das ausreichend um gute Entscheidungen zu treffen. Ein menschlicher Trader jedoch hat viel mehr im Blick. Wenn sich öffentlich Jemand mit viel Einfluss gegen den Bitcoin ausspricht kann das schnell negative Auswirkungen auf den Kurs haben. Das bekommt ein Mensch, der viel Geld investiert hat, meist mit und kann die Coins schnell verkaufen, noch bevor der Kurs entsprechend einbricht, eine Trading K.I. würde den Kursverlust erst später sehen und deutlich später verkaufen, wenn sich am Chart klar abzeichnet das die Preise fallen werden.

 

Das ist natürlich ein Fallstrick den man mit einrechnen muss. Eine Krypto K.I. kann sicherlich einiges an Gewinn einfahren, allerdings wird Jeder Trader effizienter sein, der mit vollem Verstand bei der Sache ist. Zudem muss man seine Kurse und Assets immer im Blick behalten, auch wenn alles automatisiert ist, denn gerade diese Äußeren Ereignisse können zu Problemen führen, mit denen nicht jedes System klarkommt.

 

Natürlich kann man das als Hirngespinst abtun, aber man sollte nicht aus den Augen verlieren in was für einer Welt wir uns befinden. Als jüngst Fußballstar Christiano Ronaldo, der Name sollte eigentlich Allgemeinwissen sein, bei einem Interview eine Flasche, des Sponsoren Coca Cola, aus dem Bild schob, brach sofort der Aktienkurs des Unternehmens spürbar ein. Diese Ronaldo Cola Grätsche war zwar keine, weil der Fußballstar keinerlei Ambitionen hatte sich gegen den Sponsor auszusprechen, er wollte das Getränk lediglich nicht, dennoch reagierte der Aktienmarkt extrem darauf. Solche Reaktionen haben wir zuletzt bei den berühmt, berüchtigten Twitter Äußerungen von Elon Musk bemerkt. Der gesamte Kryptomarkt dürfte sich noch sehr lange daran erinnern.