VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Sonntag, 12.12.2021 - 11:12 Uhr

"indiskutable Leistung": TSV Burgdorf II verliert deutlich beim HC Burgenland

BURGDORF

Der Handball-Drittligist TSV Hannover-Burgdorf II hat den Hinspielerfolg nicht wiederholen können. Beim HC Burgenland setzte es wegen einer "indiskutablen Leistung" nach dem Seitenwechsel eine 22:29 (15:14) Pleite. Angefressen war Trainer Sven Hylmar, der Gesprächsbedarf sieht. "Das war gar nichts. Wir haben uns im zweiten Durchgang mit allem beschäftigt, nur nicht mit Handball. Darüber müssen wir reden."

 

Die Anfangsphase war geprägt von Fehlern auf beiden Seiten. Fehlwürfe und Fehlabspiele sorgten dafür, dass es torarm losging. Nach dem 3:3 (10. Minute), war es zunächst der Gastgeber, der vorlegen konnte. Bis zum 9:8 (18.) lag der HC stets mit einem Treffer vorne. Anschließend drehten Kjell Maelecke, Daniel Weber und Nils Schröder zur 11:9 (22.) Gästeführung. Als Henrik Kollmeier drei Minuten vor der Pause das 14:11 nachlegte, sah es sehr gut aus. Doch fortan lief so gut wie nichts mehr zusammen. Zwar konnte Nils Schröder mit einem schönen Distanzwurf noch zur 15:14-Pausenführung treffen, doch danach war von Handball nur noch wenig zusehen.

 

Ohne große Mühe, aber mit einem starken Hendrik Halfmann zwischen den Pfosten, konnte der Gastgeber in Führung gehen und diese Tor um Tor ausbauen. Zwischen der 27. und 45. Minute kassierte die TSV einen 2:11-Lauf, fiel vorentscheidend auf 16:22 zurück. "Was wir insbesondere von den Außenpositionen verballert haben, war katastrophal", kritisierte Hylmar die Chancenverwertung. Die Niederlage ändert zwar derzeit nichts am anvisierten sechsten Tabellenplatz, der den Klassenerhalt bedeutet, doch das ist nur eine Momentaufnahme. "Niederlagen gegen Mitkonkurrenten tun doppelt weh", so der Coach. Besonders diese fehlenden Punkte haben die Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte zusammenrücken lassen und könnten sich im Endklassement für die TSV noch sehr negativ auswirken.

 

Für die Jungrecken geht es erst im neuen Jahr weiter. Am 16. Januar erwarten Kapitän Koray Ayar und seine Mitspieler den Aufstiegsaspiranten Eintracht Hildesheim in der Gudrun-Pausewang Halle.

 

TSV Burgdorf II: Wernlein, Buschhorn; Schröder (6), Ehlers (5/2), Fischer (3), Wollny, Depping (je 2), Maelecke, Kollmeier, Baune, Weber (je 1), Ayar, Rodriguez, Heldermann, Kraft.