VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Freitag, 05.11.2021 - 12:20 Uhr

Junge Frau wird auf dem Uetzer Schützenplatz mit Messer bedroht und ausgeraubt

Aufn.:

UETZE

Eine 23-jährige Studentin aus Edemissen hatte am gestrigen Donnerstagabend, 4. November 2021, gegen 20:12 Uhr ihren grauen VW-Polo auf dem Schützenplatz in Höhe des dortigen Trafohäuschens abgestellt, um anschließend am Hallensport im Uetzer Schulzentrum teilnehmen zu können. Beim Aussteigen hatte plötzlich eine männliche Person mit einem Messer in der Hand drohend vor der geöffneten Fahrertür gestanden und sogleich Geld von ihr gefordert.

 

Als die junge Frau angab, kein Geld dabei zu haben, hätte er ihre Hand ergriffen, um die Herausgabe ihres Handys zu erzwingen. Nachdem sie ihr iPhone 8 aus der Tasche hervorgeholt und ihm übergeben hatte, hätte er Täter seine "Drohung" durch energisches Auftreten verstärkt und gemeint, dass dies ihm offenbar nicht reichen würde.

 

Das Opfer hätte daraufhin ihre Geldbörse aus der Tasche hervorgeholt und dem Täter das darin befindliche Bargeld in Höhe eines zweistelligen Betrages ausgehändigt.

 

Unter Androhung von Gewalt bei möglicher Verfolgung entfernte sich der Täter, ohne davon zu laufen in aller Ruhe "ruhig gehend" über die Marktstraße in Richtung Gymnasium.

 

Der Täter soll akzentfrei deutsch gesprochen haben. Es sei unklar, ob der Mann die deutsche oder eine ausländische Nationalität hatte. Er soll etwa 16 bis 20 Jahre alt gewesen sein, nicht älter als 25 Jahre. Er sei etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von schlanker Statur gewesen. Zudem trug er eine sogenannte "Ray-Ban-Brille" mit dunklem Gestell.

 

Bekleidet war der Täter mit einer schwarzen Daunenjacke mit einer großen/weiten über den Kopf gezogenen Kapuze, eine Mund-Nasenbedeckung in Form eines dunklen Tuchs (gegebenenfalls auch Schal), einer braunenStoffhose, grauen Schuhen mit heller Sohle und grauen Stoffhandschuhen.

 

Bei der Tatwaffe soll es sich vermutlich um ein Klapp-Messer mit einer spitz zulaufenden, etwa 10 Zentimeter langen Klinge (ähnlich eines "Army-Messer") gehandelt haben.

 

Das Opfer hatte kurz nach der Tat einen Spaziergänger angesprochen, der wiederum die Polizei verständigen konnte. Zum Tathergang oder zur Täterperson konnte von dem Spaziergänger leider nichts weiter Sachdienliches mehr gesagt werden. Unverzügliche und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen im Zuge der polizeilichen Befundaufnahme waren erfolglos geblieben.

 

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern beziehungsweise Verursachern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Uetze unter der Rufnummer 05173/92543-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter Opens external link in new windowwww.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.