VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Tipps & Infos
Freitag, 29.10.2021 - 13:31 Uhr

Sicher mit dem Fahrrad im Winter unterwegs – Tipps um das Zweirad winterfest zu machen!

Aufn.:

REGION

Auch in der kalten und dunklen Jahreszeit im Herbst und Winter ist das Fahrrad für viele Menschen ein beliebtes und stets zuverlässiges Fortbewegungsmittel. Dabei kommt es beim Fahrradfahren im Winter nicht nur auf warme Kleidung an, sondern auch vor allem auf verschiedene Sicherheitsaspekte, um bei Schnee und Eis unfallfrei und sicher am Ziel anzukommen. Winterradler müssen demnach ein paar Vorkehrungen treffen, ehe sie mit ihrem Fahrrad auf die Straße wollen. Im Winter wird es nicht nur abends deutlich schneller dunkel, die Dunkelheit kann auch bei plötzlichem Wolkeneinbruch am Tage zum echten Problem werden und großen Sichteinschränkungen führen. So ist nicht nur eine helle Kleidung von großer Wichtigkeit, um von anderen Verkehrsteilnehmer gesehen zu werden, sondern auch eine gute und ausreichende Beleuchtung. Auch für E-Bikes gibt es ein paar Sonderregeln, die im Winter zu beachten sind.

 

Der folgende Ratgeber gibt Radfahrern im Winter mehr Sicherheit. Mit diesen Tipps gelingt es, das Radfahren im Winter deutlich sicherer zu gestalten.

 

Andere Vorschriften für die Beleuchtung im Winter 

 

Licht am Fahrrad kann im Winter lebenswichtig sein und gefährliche Unfälle deutlich minimieren. Vor allem bei starkem Schnellfall, Regen oder Nebel im Winter wird das Sichtfeld von Autofahrern, aber auch Radfahrern stark eingeschränkt, so dass sowohl ein entsprechender Frontscheinwerfer, als Rückstrahler für eine sichere Fahrt unabdingbar sind.

 

Das Radfahren ohne entsprechende Beleuchtung im Winter ist nicht erlaubt und wird mit einem Bußgeld von 20 Euro bestraft. Ein Bußgeld in gleicher Höhe gibt es übrigens auch, wenn die Scheinwerfer bei Dunkelheit oder Sichteinschränkungen nicht angeschaltet sind. Um demnach nicht nur die eigene Sicherheit und Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer zu wahren, sondern auch einer möglichen Geldstrafe aus dem Weg zu gehen, sollte man im Winter unbedingt darauf achten Opens external link in new windowSTVO konforme Beleuchtung am Fahrrad zu haben, sie aber auch richtig einzustellen.

 

Das Fahrrad fit für den Winter machen

 

Eine generelle Pflicht zur Montage von Winterreifen für Fahrräder existiert in Deutschland nicht. Doch ist es im Winter bei schneebedeckten Straßen und Glatteis ratsam auch die Reifen eines Fahrrads unter die Lupe nehmen. Ein Opens external link in new windowausreichend starkes Profil und gegebenenfalls MTB-Bereifungen können ein sinnvolles Upgrade für das Fahrrad im Winter sein. Zudem empfiehlt es sich im Winter etwas Luft aus den Reifen zu lassen, um für eine bessere Traktion auf dem Boden zu sorgen. Auch spezielle Winterreifen mit Spikes können gerade bei sehr kurvenreichen Straßen die Sicherheit im Straßenverkehr deutlich erhöhen.

 

Helle und warme Kleidung

 

Immer mehr Menschen in Deutschland beginnen umzudenken und Opens external link in new windoweinen Teil zum Umweltschutz beizutragen. Deshalb gehören Fahrräder vor allem in vielen Großstädten auch im Winter zum Bild im regen Straßenverkehr. Dabei gilt es für Radfahrer nicht nur auf einen Helm und warme Kleidung, sowie Handschuhe zu achten, sondern im Idealfall auch eine Warnweste mit Reflektoren zu tragen, um von Autofahrern frühzeitig wahrgenommen zu werden. Auch winddichte Kleidung ist vom großen Vorteil, um bei längeren Fahrten mit dem Bike nicht völlig auszukühlen. So sollte die Kleidung für das Radfahren im Winter mit Bedacht ausgewählt werden und nicht nur die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern, sondern auch den winterlichen Temperaturen und Nässe standhalten können.