VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Sonntag, 24.10.2021 - 13:20 Uhr

Die Dutch Swing College Band begeisterte das Publikum im ausverkauften StadtHaus

Die Dutch Swing College Band war am gestrigen Sonnabend zu Gast in Burgdorf.Aufn.:

BURGDORF

Ein wahrlich buntes Programm lieferte die Dutch Swing College Band (DSCB) am gestrigen Sonnabend, 23. Oktober 2021, im ausverkauften dekorierten Festsaal des Stadthauses Burgdorf vor dem großen Banner mit der Royal Street in New Orleans ab. Die Fans waren zum Teil von weit her angereist, darunter sechs aktive und ehemalige Mucker aus regionalen Bands. Sie wussten, dass sie einen Ohrenschmaus erwarten konnten. Sie wurden nicht enttäuscht.

 

Viel Aufwand trieb der Kulturverein Jazzfreunde Altkreis Burgdorf bei der Einlasskontrolle mit Registrierung und Impfkontrolle. Lediglich zwei Besucher waren nicht geimpft, legten aber der Arzthelferin Carola Görs einen Negativ-Test vor. Vorsitzender Paul Rohde wies in seiner Begrüßung auf die Probleme hin, die Veranstalter durch die Corona-Pandemie zu meistern haben. "Immer wieder neue Verordnungen machen einem das Organisieren nicht leicht", so Paul Rohde.

 

Dank der aktiven Mithilfe von Walter Vierke, dem DSCB-Techniker und dem Widdel-Team vom Stadthaus lief der Technik-Aufbau perfekt. Auch der Service lief wie am Schnürchen. Das berühmte viel gelobte Menü Nr. 1, Currywurst mit Pommes, wurde den ganzen Abend über serviert.

 

Europas wohl prominenteste Band in gegenüber 2016 wieder etwas verjüngter Besetzung bewies einmal mehr, dass sie zur Weltspitze in diesem Genre gehört. Nicht umsonst bedankten sich mehrere sachkundige Fans, die die DSCB schon seit Jahrzehnten kennen, dafür, dass in Burgdorf solche "Schätze" noch präsentiert werden. In der Region Hannover ist dieses sonst Fehlanzeige.

 

Paul Rohde erlebte die "alte" Band erstmalig am 6. Juni 1960 in der voll besetzten Niedersachenhalle mit der Humphrey Lyttelton Band und Albert Nicholas. Inzwischen hat sich die Band immer wieder verändert, verjüngt und modernisiert. Aber sie erinnerte an ihren ehemaligen großen Leader Peter Schilperoort mit dessen "Doghouse Blues", gesungen von Keesjan Hoogeboom (tp).

 

Wie immer wurde der Gig mit "Way Down Yonder In New Orleans" eröffnet. Und dann folgte ein Feuerwerk von Titeln berühmter Komponisten der verschiedensten Stilrichtungen. So Beispielsweise "Shim-Me-Sha-Wabble" von Spencer Williams und ein Bass-Solo von Bandleader Adrie Braat "Ain’t Misbehavin" von Fats Waller. Gegen Ende mit viel Applaus begleitet "Bourbon Street Parade" von Paul Barberin.

 

"Die Musiker der aktuellen Dutch Swing College Band sind allesamt erstklassige Solisten. Eine unglaubliche Dynamik und Spielfreude mit höchster Präzision und pfiffigen Arrangements im unverwechselbaren DSCB-Stil zeichnen die Band aus", so der Jazzfreunde-Vorsitzende. Weitere Solisten sind David Lukács (cl, sax), Bert Boeren (tb), Peter Kanters (bj, gt) und Anton Burger (d), der im November in Rente geht. Das Publikum quittierte den Auftritt der Band mit ausdauerndem Applaus.