VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 04.10.2021 - 12:24 Uhr

Handballer der TSV Burgdorf II gewinnen 17:16-Abwehrschlacht

BURGDORF

Für die Trainer Heidmar Felixson und Sven Hylmar war es die erwartete Abwehrschlacht. Für die Zuschauer war es ein Spiel mit unfassbar vielen Fehlern auf beiden Seiten. Am Ende haben die Drittliga-Handballer der TSV Burgdorf II gegen den SV 04 Plauen-Oberlosa das glücklichere Ende für sich behalten. Mit 17:16 konnte sich die Bundesligareserve durchsetzen und damit den dritten Saisonsieg in der 3. Liga, Staffel C, feiern.

 

"Wir müssen das Positive mitnehmen, kämpferisch hat meine Mannschaft alles gegeben, sich völlig verausgabt. Dass es im spielerischen Bereich Probleme geben würde, müsste schon vorher jedem klar gewesen sein", sagte Felixson. Der Kader seiner Mannschaft hatte vorher wohl so noch nicht miteinander gespielt. Die TSV hatte die Ausfälle von Louis Ewert, Nils Schröder und Matteo Ehlers mit den Jugendspielern Fynn Unger, Luis Rodriguez, Daniel Weber und Fabrice-Joel Wolf kompensiert. Zusätzlich wurden Justus Fischer und Luc Depping direkt vom Bundesligaspiel der Recken gegen Melsungen in die Burgdorfer Sporthalle gefahren. Besonders gefiel dabei jedoch der Jüngste Akteur auf dem Feld. Fabrice-Joel Wolf, der sogar noch in der B-Jugend spielberechtigt ist, aber wegen seines DHB-Kader Status bereits bei den Senioren mitspielen darf, drückte dem Spiel über weite Strecken seinen Stempel auf. Wolf wurde Mitte der ersten Halbzeit eingewechselt und übernahm sofort die Spielsteuerung. Mit drei Toren hintereinander sorgte er dafür, dass seine Mannschaft zu Beginn des zweiten Durchgangs die knappe Führung verteidigen konnte (9:8, 10:9 und 11:10).

 

Tore waren in der ersten Hälfte Mangelware. Offenbar genervt von den vielen Fehlern nahm Gästetrainer Petr Hazl bereits nach sechs Minuten seine erste Auszeit. Mit Erfolg, denn zwei Minuten später erzielte seine Mannschaft das erste Tor, Ladislav Brykner traf zum 0:1. Kjell Maelecke, der erstmals auf der linken Außenposition zum Einsatz kam, ließ sich anschließend nicht lange bitten, traf zweimal in Folge. Auf Grund hohen Anzahl von Fang-, Abspielfehlern und ähnlichem, kam es nicht zu allzu vielen Torabschlüssen. Bei den durchkommenden Würfen konnten sich sowohl Burgdorfs Torwart Felix Wernlein, als auch SG Schlussmann Benas Vaicekauskas mehrfach auszeichnen. Dennoch schienen die Burgdorfer die Partie in den Griff zu bekommen, konnten mit einer 8:4-Führung in die Kabine gehen.

 

Die Pause tat den Gästen offenbar sehr gut. Die SG Plauen-Oberlosa begann die Anfangsphase der zweiten Halbzeit wie verwandelt, während die Gastgeber überhaupt nicht bei der Sache schienen. Vier Treffer in Folge brachte die Gäste zurück ins Spiel. Bis zehn Minuten vor dem Abpfiff konnte sich keine Mannschaft mehr als einem Tor absetzen, obwohl das Spiel sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung hätte kippen können. Als die TSV nach dem 12:13 durch Tore von Petar Juric, Justin Wollny und einem Doppelschlag von Joel Wunsch die 16:13-Führung (54.) erzielte, schien die Partie gelaufen. Doch weit gefehlt, die nie aufsteckenden Gäste kamen zweieinhalb Minuten vor dem Ende erneut zum Gleichstand. Jan Skalda traf zum 16:16. Doch der Schlusspunkt war Justin Wollny vorbehalten, er versenkte den Ball zum finalen Treffer in der 59. Minute.

 

"Natürlich sind wir sehr froh, dass es am Ende für uns gereicht hat", sagte der TSV Coach, der aber sogleich den Blick nach vorne auf das Lokalderby gegen den HSV Hannover-Anderten am nächsten Spieltag richtete: "Da müssen wir die Fehler abstellen, sonst wird es nicht reichen."

 

Das Heimspiel gegen den HSV Hannover findet am kommenden Freitag, 9. Oktober 2021, um 20 Uhr in der Gudrun-Pausewang-Halle statt. Zu dieser Partei wird die TSV erstmals die 2G-Regel anwenden und ausschließlich Geimpfte und Genesene mit entsprechendem Nachweis in die Halle lassen.

 

Auch für dieses Spiel können Tickets im Vorfeld online bei Opens external link in new windowHandballticket.de erworben werden.