VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Dienstag, 21.09.2021 - 10:48 Uhr

Neubau RGB: Stadt vergibt Totalunternehmer-Auftrag an Goldbeck

BURGDORF

Wie die Stadt Burgdorf am heutigen Dienstag, 21. September 2021, mitteilt, hat sie "dieser Tage den Auftrag für den Totalunternehmer des Neubaus für die Rudolf-Bembenneck-Gesamtschule Burgdorf an das Unternehmen Goldbeck Ost, Treuen, vergeben".

 

"Ich freue mich, dass wir nun den Auftrag für dieses geschichtsträchtige Projekt vergeben konnten. Leider ist das Vergabeverfahren des Totalunternehmers der Region Hannover aufgrund einer Beschwerde eines Mitbietenden noch nicht abgeschlossen. Aus diesem Grund galt es zunächst einmal rechtlich zu klären, ob die Stadt Burgdorf ebenfalls von der Beschwerde betroffen ist. Dies ist nicht der Fall. Zu der Sachlage habe ich bereits frühzeitig nach Bekanntgabe der Verzögerung des Vergabeverfahrens Kontakt mit dem Regionspräsidenten Hauke Jagau aufgenommen. Gemeinsam sind wir übereingekommen, dass die Stadt Burgdorf mit der Bekanntgabe der Vergabe zunächst wartet. In einer außerplanmäßigen nichtöffentlichen Sitzung des Verwaltungsausschusses habe ich die Teilnehmenden zur Wahrung der Bietereinspruchsfrist im Rahmen des Verfahrens noch einmal ausdrücklich um Stillschweigen gebeten. In Rücksprache mit Herrn Jagau in der vergangenen Woche stellt die Stadt Burgdorf nun weitergehende Informationen zum Vergabeverfahren der Stadt Burgdorf der Öffentlichkeit zur Verfügung", erklärt Bürgermeister Armin Pollehn.

 

Der an die Firma Goldbeck Ost, Treuen, vergebene Auftrag umfasst ein Auftragsvolumen von rund 57 Millionen Euro. Hinzu kommen Grunderwerbskosten von circa 3 Millionen Euro, 3 Millionen Euro für den Straßenausbau sowie 3,3 Millionen Euro an Bauherrenkosten. Im Auftrag enthalten sind bereits die Herrichtung der Außenanlage, Sportanlage und die Ausstattung der Mensaküche und Lehrküche.

 

Weiterhin versuche die Stadt Burgdorf "möglichst viel an Ausstattung aus den bestehenden Räumlichkeiten der Rudolf-Bembenneck-Gesamtschule in den Neubau zu überführen. Seit Bestehen der Gesamtschule hat die Stadt Burgdorf den Bestand an Ausstattung für die RBG stetig ausgebaut. Der Neubau verfügt jedoch über eine größere Anzahl an Räumen, deshalb ist noch mit weiteren Kosten für die Ausstattung zum Beispiel von Fachräumen zu rechnen". Diese würden sich nach Angaben der Stadtverwaltung jedoch zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht beziffern lassen. "Nach endgültiger Ermittlung des tatsächlichen Ausstattungsbedarfs sowie erfolgter Ausschreibung lassen sich die Kosten ermitteln. Ein notwendige Planer für die Ausstattung der Fachunterrichtsräume wurde Mitte September beauftragt", so die Stadtverwaltung.

 

Unter den Bauherrenkosten summieren sich zum Beispiel die anfallenden Kosten für diverse Gutachten, wie beispielsweise Boden- und Verkehrsgutachten, die rechtliche Beratung des Projekts, die Projektsteuerung und die Baugenehmigung sowie der Projektsteuerer.

 

Die Kosten für den Straßenausbau beinhalten beispielsweise Kosten für den Straßen- und Kanalbau K 121 "Vor dem Celler Tor" sowie der Straßen- und Kanalbau in der Adolf-Michelssen-Straße. Für die geplante Überdachung der Fahrradstellplätze veranschlagt die Stadt Burgdorf nochmals rund 1,2 Millionen Euro.

 

"Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Überdachung nicht über das Angebot des Totalunternehmers zu beauftragen, sondern nach einer alternativen Lösung über ein separates Vergabeverfahren zu suchen. Damit erhoffen wir uns eine Kosteneinsparung. Eine Überdachung der Fahrradstellplätze wird es aber definitiv geben", macht Pollehn deutlich. Im nächsten Schritt erfolgt die Einreichung des Bauantrages im Dezember 2021/Januar 2022.

 

Darüber hinaus ermittelt die Stadt Burgdorf derzeit Fördermöglichkeiten des Projektes.