VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Montag, 06.09.2021 - 17:04 Uhr

Neue Zelthalle für die Kali-Museumsbahnen in Hänigsen

Region Hannover übernimmt Kosten für Material und Stromversorgung

HäNIGSEN

Die Region Hannover übernimmt die Materialkosten für eine neue Zelthalle und Stromversorgungsleitungen für die Museumsbahn in Uetze-Hänigsen. Dem Verein Kalibahn Niedersachsen Riedel e.V. werden dafür bis zu 21.500 Euro aus Mitteln der Regionalen Naherholung zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld der Region Hannover wurden bereits eine Leichtbauhalle samt Lagercontainer und die Leitungen für die Stromversorgung der Museumsbahn angeschafft.

 

Wegen Baufälligkeit musste der Verein ein bisher als Lager- und Werkstatt genutztes Gebäude auf dem ehemaligen Werksgelände der K+S AG in Hänigsen Anfang 2021 räumen. Mit dem anschließenden Abriss des Gebäudes entfielen nicht nur Abstell- und Arbeitsflächen, sondern auch die Stromversorgung, auf die der Verein für seine Arbeit angewiesen ist. So müssen unter anderem Ladestationen für die Museumsfahrzeuge, Maschinen für Holz- und Metallbearbeitung, Schweiß- und diverse andere Geräte betrieben werden. Auch hier konnte Abhilfe dank tätiger Mithilfe der Vereinsmitglieder geschaffen werden: Sie übernahmen alle erforderlichen Arbeiten wie das Aufstellen der Halle und des Containers sowie den Einbau der Stromversorgung.

 

Der Verein Kailibahn Niedersachsen Riedel e.V. hat seit 2007 eine Sammlung historischer Eisenbahnfahrzeuge mit regio­nalem Bezug aufgebaut und sich die Aufwertung der "Route der IndustrieKultour" in der Aller-Fuhse-Aue-Region zum Ziel gesetzt, die als virtueller Rundweg zu den Industriebetrieben, Denkmälern und Industriebrachen führt. Einbezogen sind die Ölförderung in den Bereichen Nienhagen und Hänigsen, die Kali- und Salzförderung in Hänigsen-Riedel und Wathlingen sowie die ehemalige Munitions-fabrikation im Waldlager Hänigsen.

 

Die Route zeigt an Beispielen die Wandlungsfähigkeit der Region im Laufe der Jahrzehnte - von der Landwirtschaft über die Industrialisierung hin zu Standorten regenerativer Energien. Im Zentrum liegt die ehe­malige Werkseisenbahn des Salz- und Düngemittelherstellers K+S Bergwerke Hänigsen-Riedel und Wathlingen mit Anbindung an den Schienenpersonennahverkehr. 2016 wurden Infotafeln am S-Bahnhof in Ehlershausen, in Hänigsen am Betriebswerk der Kalibahn sowie in Elwerath am "Ölbahn­hof", in Wathlingen am Draisinenbahnhof und in Papenhorst am Bahnübergang auf­gestellt, die auf diese "Route der IndustrieKultour" hinweisen. Auch dieses Projekt wurde von der Regionalen Naherholung der Region Hannover gefördert.

 

Der Kalibahn-Verein bietet über das Jahr auf seinen Gleisen auch Fahrten mit dem Schienenbus "Roter Brummer" und seinen Draisinen an, die vom stillgelegten Hänigser Bergwerk und am Wathlinger Kaliberg vorbei zum früheren Ölbahnhof führen, um Interessierten entlang der Strecken industrielle und geschichtliche Aspekte der Region zu vermitteln.