VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Wedemark
Sonnabend, 04.09.2021 - 13:38 Uhr

18 Access-Points installiert: Freie WLAN-Zugänge in der Wedemark

Hotspots aus Mitteln des EU-Projektes WIFI4EU finanziert

Die Gemeinde Wedemark an 18 öffentliche Access-Points installiert.Aufn.:

WEDEMARK

An vier Standorten in der Wedemark ist ab sofort freier WLAN-Zugang verfügbar. In den vergangenen Wochen ließ die Gemeinde 18 Access-Points installieren, über die mehrere hundert Menschen gleichzeitig mobil im Internet surfen können.

 

Rund um das Rathaus, den Marktplatz in Bissendorf und die Jugendhalle in Mellendorf gibt es nun freien Internetzugang. Auch in Elze am Feuerwehrhaus kann man kostenlos surfen. An den Standorten sind mehrere Netzwerkgeräte installiert, die den Zugang sowohl für die Innenräume als auch für den Außenbereich ermöglichen. In Mellendorf gibt es neben dem Bürgerhaus auch im Standesamt und der Bibliothek einen öffentlichen Zugang.

 

2019 bewarb sich die Gemeinde Wedemark mit diesen Standorten um Fördermittel des EU-Programms WIFI4EU und gewann einen Gutschein über 15.000 Euro für die Installation. "Es ist wirklich toll, dass wir den Zuschlag bekommen haben", freut sich Bürgermeister Helge Zychlinski über die Installationen. Immerhin haben sich mehr als 29.000 Kommunen europaweit um die Mittel bemüht. Die Wedemark ist eine unter 5.000 Gemeinden, denen ein Zuschuss zugelost wurde. "Das Programm ergänzt unsere Digitalisierungskonzepte im öffentlichen Raum hervorragend und schafft echten Mehrwert für die Menschen in unserer Gemeinde."

 

In den Außenbereichen können bis zu 200 Nutzerinnen und Nutzer gleichzeitig auf das Netzwerk zugreifen. In Innenräumen sind es etwa die Hälfte, weil dort die Sendeleistung nicht so hoch sein darf. Die Auswahl der Standorte habe sich an Orten mit viel Publikumsverkehr orientiert, erläutert Helge Zychlinski die Kriterien. "Der Zugang zum Internet sollte an öffentlichen, häufig besuchten Orten in unserer Gemeinde möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei zur Verfügung stehen, unabhängig von den Funknetzen der Mobiltelefon-Anbieter", ergänzt der Bürgermeister.

 

Die laufenden Kosten trägt die Gemeinde selbst - dazu gehören unter anderem die Instandhaltungskosten und Internetgebühren. Betrieben werden die WLAN-Hotspots von einem externen Dienstleister. Der Auftrag wurde an die Federix GmbH aus Hannover vergeben. Die Gemeinde Wedemark stellt die Anschlüsse und die Netzwerkstruktur.