VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 30.08.2021 - 17:51 Uhr

Kein ruhiger Sonntag: Ortsfeuerwehr Burgdorf wird vier Mal alarmiert

Aufn.:

Keinen ruhigen Sonntag hatten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Burgdorf am gestrigen Sonntag, 29. August 2021. Am Ende des Tages standen vier Alarmierungen zu Buche. So viele an einem Tag wie schon lange nicht mehr.

BURGDORF

Die Nachtruhe war für einige Einsatzkräfte bereits um 7:37 Uhr beendet: Der Rettungsdienst benötigte in der Burgdorfer Innenstadt die Unterstützung durch die Drehleiter, um einen Patienten schonend zum Rettungswagen zu transportieren. Sechs Ehrenamtliche rückten mit drei Fahrzeugen aus und halfen dem Rettungsdienst. Über den Korb der Drehleiter und der darauf befestigten schwenkbaren Krankentragenlagerung konnte der Patient aus dem 1. Obergeschoss aus dem Haus transportiert werden. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehrkräfte beendet.

 

Am Vormittag um 11:07 Uhr alarmierte die Regionsleitstelle die Ortsfeuerwehr Burgdorf erneut: In der Flüchtlingsunterkunft Vor dem Celler Tor hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Sechs Einsatzkräfte rückten mit zwei Fahrzeugen aus. Vor Ort konnte angebranntes Essen als Grund für den Feueralarm festgestellt werden.

 

Nach einer Kontrolle des betroffenen Bereichs wurde die Brandmeldeanlage wieder in ihren Betriebszustand versetzt und die Brandbekämpfer konnten zurück zum Feuerwehrhaus fahren. Um 11:30 Uhr war dieser Einsatz beendet.

 

In die Raiffeisenstraße wurden die Einsatzkräfte um 20:58 Uhr gerufen, weil dort auslaufender Diesel an einer Tankstelle gemeldet worden war. Die ersteintreffenden Kräfte fanden dann aber nur eine kleinere Menge des Kraftstoffes vor. Weitere Einsatzkräfte, die sich in der Wache eingefunden hatte, mussten nicht mehr ausrücken. Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer eines Autos beim Tanken auf dem Gelände eine geringe Menge Dieselkraftstoff aus Versehen verschüttet. Um jemanden Bescheid zu geben, nahm er mit der Polizei Kontakt auf, die dann die Feuerwehr alarmierte. Nach rund 20 Minuten waren die Feuerwehrkräfte wieder zum Feuerwehrhaus zurückgekehrt.

 

Um 22:43 Uhr wurden die Burgdorfer Feuerwehrkräfte zum vierten Mal an diesem Tag alarmiert: In der Dierener Straße hatte die Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim ausgelöst. Zuletzt waren die Brandbekämpfer dort im März diesen Jahres, als es dort zu einem Feuer in einem Zimmer gekommen war. Am gestrigen Sonntag dagegen wurde kein Feuer vorgefunden. Auch der Grund für die Auslösung des betroffenen Melders konnte nicht ermittelt werden. Ohne weitere Maßnahmen konnten die neun ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt waren, wieder zum Feuerwehrhaus zurückkehren. Um 22:30 Uhr war auch dieser Einsatz beendet.