VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Sonntag, 15.08.2021 - 18:42 Uhr

Schützenverein Uetze sagt sein Schützenfest für 2021 nun endgültig ab

UETZE

Auf Grund der hohen Corona-Auflagen muss der Schützenverein Uetze sein Schützenfest dieses Jahr erneut absagen. Nachdem klar war, dass am üblichen Termin zwei Wochen nach Pfingsten ein Schützenfest noch nicht möglich sein würde, hatte der Vorstand den Festausschuss gebeten, eine Verschiebung in den Herbst zu prüfen. Dies in der Hoffnung, dass dann die Infektionszahlen wegen der Impfungen so niedrig sind, dass ein Volksfest unter Einschränkungen durchführbar ist.

 

In den vergangenen Wochen haben die Verantwortlichen zusammen mit dem Festwirt Peter Lindemann, der Schaustellerin Verena Stange sowie der Gemeinde Uetze alle Möglichkeiten ausgelotet, um in Einklang mit den bestehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens ein Schützenfest zu organisieren. Damit sollte sowohl den Vereinsmitgliedern aber auch den Bürgern wieder ein gemeinsames Fest zum Erhalt der Traditionen und des gesellschaftlichen Zusammenlebens ermöglicht werden. Das Festprogramm wurde auf ein Minimum reduziert, um die Einschränkungen aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen und der sich daraus ergebenen Auflagen für Zusammenkünfte jeglicher Art zu erfüllen. "Die Auflagen und Einschränkungen waren aber letzlich immer noch so gravierend, dass der Vorstand jetzt hat, auch die letzten Pläne für ein gemeinsames Schützenfest aufzugeben, und das Schützenfest 2021 abzusagen", teilt der Verein mit.

 

Alle an der Planung Beteiligten seien sich einig, so der Schützenverein, dass sowohl die gesundheitliche als auch die juristische Verantwortung sowie der finanzielle und personelle Aufwand zu hoch sind und dass die Einschränkungen ein gemütliches Fest unmöglich machen. Der Verein hofft nun, dass im kommenden Jahr die Situation überwunden ist, und alle wieder so ausgelassen wie gewohnt zusammenkommen und feiern können.

 

Deshalb appelieren die Verantwortlichen und der Festwirt "an alle, sich impfen zu lassen, damit Feiern wie das Schützenfest dann wieder möglich werden. Alle sollten bedenken, dass viele Freiheiten weiter eingeschränkt bleiben, solange sich noch zu viele Menschen der Impfung verweigern, und damit nicht nur sich sondern vor allem auch andere, die sich nicht impfen lassen können, gefährden. Nach über 40 Millionen vollständig Geimpften in Deutschland weiß man, dass das Risiko der Impfung sehr niedrig ist. Jeder, der Auto fährt oder auf eine Leiter steigt, setzt sich bewusst einem erheblich größeren Risiko aus", so der Verein.