VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Dienstag, 03.08.2021 - 14:37 Uhr

Ruderzeltlager des RGF

Nicht nur Rudern sondern auch Schwimmen stand auf dem Programm.Aufn.:

LEHRTE

Nachdem es im vergangenen Jahr leider ausfallen musste, konnte erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie das Zeltlager des Rudervereins für das Große Freie Lehrte/Sehnde (RGF) über die Feriencard Lehrte sowie den Ferienpass Sehnde wieder stattfinden.

 

Und so kamen am Freitag, 23. Juli 2021, die 22 angemeldeten Kinder zum Ruderverein, um ein Wochenende lang das Rudern auszuprobieren und ein Gruppengefühl zu erleben. "Natürlich mussten alle den Nachweis eines negativen Tests oder dass sie geimpft oder genesen sind, erbringen. Trotzdem war es zunächst für alle merkwürdig, mit so vielen Kindern und betreuenden Erwachsenen ein Wochenende zu verbringen", teilt der Verein mit.

 

Zuerst wurden die Zelte auf der großen Wiese nahe beim Wasser im großen Kreis aufgebaut und dann ging es auch schon los. Die Vereinsjugend kümmerte sich um Kennenlern- und Bewegungsspiele, bevor die Kinder in die Boote eingewiesen wurden. Erste Ruderbewegungen konnten auf dem Ergometer ausprobiert werden und dann ging es in gemischten Gruppen mit ausreichend Betreuern aufs Wasser. Aller Anfang war schwer, das mussten auch die Kinder erleben. Aber beim Hot Dogs-Essen war das alles schnell vergessen. Um 22 Uhr lud dann die Vereinsjugend zur Nachtwanderung ein. In Kleingruppen wurde dabei ein Waldstück durchquert, in dem einige gruselige Überraschungen warteten. Erst danach ging es für die Kinder ins Bett.

 

Am Sonnabend standen dann zwei Rudertouren auf dem Plan. Um es für die Betreuer etwas zu vereinfachen, wurde in zwei Gruppen nacheinander gerudert. Sobald die erste Gruppe fertig war, übernahm die zweite Gruppe die Boote direkt am Steg. "Dies klappte sowohl am Vor- als auch am Nachmittag wunderbar", so der Verein.

 

Dazwischen konnten sich alle mit Nudeln und Tomatensauce sowie einer riesigen Auswahl an Obst stärken. Außerdem suchten sowohl Kinder als auch Betreuer eine Abkühlung im Kanal und es wurde ausgiebig geplanscht oder Schwimmnudelkämpfe ausgefochten. Alle freuten sich schon riesig auf das für den Abend angekündigte Lagerfeuer. Und obwohl sich ein Gewitter angesagt hatte, meinte es der Wettergott gut mit dem Zeltlager. Nur ein paar Tropfen zum Beginn des Grillabends, aber danach blieb es trocken. Um 21 Uhr wurde dann das Lagerfeuer entzündet und alle genossen die Wärme und die Stimmung rund um das Feuer. Bei Stockbrot und Marshmallows wurden bereits Pläne geschmiedet, wie die Ferien weitergehen sollten. Eine kleine Minidisko durfte da auch nicht fehlen. Einige haben hier entschieden: "Ich würde ja gerne nochmal kommen, aber dann ohne Rudern." Dieses wird allerdings ein wenig schwierig in einem Ruderzeltlager, aber zum Schmunzeln war die Aussage auf jeden Fall gut geeignet. Andere hingegen waren sich hier schon sicher: "Rudern macht Spaß und ich komme auf jeden Fall wieder."

 

Nach einer kurzen Nacht durften sich die Kinder dann am Sonntag nach dem Frühstück ihre Mannschaften selbst zusammenstellen. Alternativ hatten sie aber auch mal die Möglichkeit das Rudern im Einer auszuprobieren. Das ist ein schmales Ruderboot für einen Ruderer, in dem es auch schnell mal kipplig werden kann. Und so gingen auch am Sonntag wieder einige baden, nachdem sie kenterten. Mittags wurden dann die Zelte abgebaut und die Eltern holten zufriedene und glückliche, aber müde, Kinder wieder ab.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!
  340 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  318 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.