VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Dienstag, 03.08.2021 - 17:04 Uhr

CDU-Ortsratfraktion zeigt auf dem Schützenplatz mit zwei Lkw den toten Winkel auf

Wolfgang Großmann vor einem Lkw der Firma Digo-Trans GmbH.Aufn.:

HöVER

Am 14. August 2021 wird die höversche Spedition Digo-Trans GmbH in der Zeit von 10 bis 13 Uhr auf dem Schützenplatz in Höver zwei große Lkw aufstellen und aufzeigen, wie die Verkehrswelt aus Sicht eines Brummi-Fahrers aussieht.

 

Initiiert haben die Aktion Wolfgang Großmann von der Firma Digo-Trans und die höversche CDU-Ortsratfraktion. Deren Sprecherin Elisabeth Schärling findet es wichtig, dass "gerade Kinder und deren Eltern mal sehen, was von einem Lkw aus gesehen wird und was sich im Toten Winkel befindet".

 

"Höver hat mit seiner hohen Gewerbedichte auch einen starken Lkw-Verkehr. Wir arbeiten von der CDU-Fraktion seit Jahren daran, den Lkw-Verkehr über die B 65 zu leiten, von der man das Gewerbegebiet im Westen, den Blumengroßmarkt im Osten und die anliegenden Ortschaften wie Ahlten, Ilten und Bilm gut erreichen kann. Dennoch rollt ein Teil immer noch durch die Ortsdurchfahrten. Kinder aus der Kita und der Grundschule in Höver müssen damit leben und bekommen nun die Gelegenheit, sich mal in eine Fahrerkabine zu setzen und zu erleben, wie die Welt von da oben aussieht", erklärt Elisabeth Schärling.

 

Die Aktion auf dem Schützenplatz ist für alle offen und wird darüber hinaus von der Polizei Lehrte/Sehnde, der Berufsgenossenschaft Hamburg und dem Arbeitsmedizinischen und Sicherheitstechnischen Dienst für das Verkehrsgewerbe (ASD) unterstützt.

 

Laut der Unfallforschung der Versicherer (UdV) ließen sich alleine mit einem Abbiegeassistenten etwa 60 Prozent aller Lkw-Abbiegeunfälle vermeiden. "Die Firma Digo-Trans hat ihre Lkw mit diesen Abbiegeassistenzsystemen ausgerüstet. Wir bringen noch einen ausgemusterten Lkw mit, der keine technische Hilfe hat, um mal den Unterschied zu demonstrieren", sagt Wolfgang Großmann.

 

Die CDU will die von ihr mit initiierte Aktion auch dazu nutzen, ihre Ortsratkandidaten vorzustellen. "Wir werden mit unseren KandidatInnen vor Ort sein, zum Kennenlernen und Fragen beantworten. Nebenbei wollen wir allen Kindern ein Eis spendieren und haben Getränke parat", freut sich Elisabeth Schärling als Spitzenkandidatin der CDU auf eine rege Beteiligung.