Burgdorf
Mittwoch, 21.07.2021 - 15:38 Uhr

Aufruf der Gleichstellungsbeauftragten: "Bei den anstehenden Wahlen zählt jede Stimme"

Die Gleichstellungsbeauftragten (von links): Freya Markovis (Lehrte), Ann-Kristin Rauhe (Uetze), Petra Pape (Burgdorf) und Jennifer Glandorf (Sehnde).Aufn.:

BURGDORF/LEHRTE/SEHNDE/UETZE

Wer die Wahl hat, hat die Qual, so heißt es bekanntermaßen. Doch wer in diesem Herbst in Niedersachsen die Wahl hat, seine beziehungsweise ihre Stimme bei den Kommunalwahlen abzugeben, trägt auch Verantwortung und entscheidet mit, in welche Richtung sich die Politik zukünftig entwickelt.

 

"Deswegen lohnt es sich, einen kritischen Blick in die Wahlprogramme der Parteien zu werfen", betont Freya Markowis, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lehrte.

 

"Wer Entscheidungshilfe benötigt, kann ebenfalls die Wahlprüfsteine der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachen und des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. für die Kommunalwahl zu Rate ziehen: Opens external link in new windowgleichstellung-niedersachsen.de/aktuelles/wahlpruefsteine-2021/", merkt Jennifer Glandorf, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sehnde an.

 

"Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger aufrufen, ihre Stimme bei den Wahlen zu nutzen, vor allem aber auch Frauen darauf hinweisen, dass jede Stimme wichtig ist und zählt", so Markowis.

 

"Gerade die Corona-Krise hat noch einmal deutlich gezeigt, dass es in Sachen Bildungs- und Familienpolitik immer noch immense Leerstellen gibt, die vermehrt zu Lasten von berufstätigen Eltern, Alleinerziehenden und Kindern gehen", sagt Ann-Kristin Rauhe, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Uetze. "Die Versorgungsarbeit von Familien und Angehörigen ist und bleibt weiterhin ein Frauenthema, dabei geht dieses Thema alle etwas an. Auch hier muss Politik einen stärkeren Fokus setzen", geben die Gleichstellungsbeauftragten zu bedenken.

 

"Doch nur wo Frauen auch angemessen, am besten paritätisch, in den Parlamenten vertreten sind, werden auch die Interessen und Bedürfnisse von Frauen gehört, weitergetragen und im Besten Fall politisch umgesetzt", erklärt Petra Pape, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Burgdorf.

 

Auch deshalb unterstützten die Gleichstellungsbeauftragten in Burgdorf, Lehrte und Sehnde wieder das Frauen-Mentoring Programm des Landes Niedersachsens, das Frauen für eine Kandidatur fit macht, mit dem Ziel, den Frauenanteil in den Parlamenten aktiv zu fördern.

 

"Sich alle KandidatInnen und ihre politischen Ziele anzuschauen, auch mit Blick auf die Geschlechtergerechtigkeit, sei wichtiger denn je", ruft Pape alle Wahlberechtigten auf, "denn eine effektive Gleichstellungspolitik kommt am Ende allen zu Gute: Frauen, Männern und Kindern."

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!