VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Sonntag, 18.07.2021 - 14:45 Uhr

Neues Ortskommando der Freiwilligen Feuerwehr Müllingen-Wirringen bestätigt

Langjährige Mitglieder des Ortskommandos werden verabschiedet und geehrt

MüLLINGEN-WIRRINGEN

Zu ihrer Jahreshauptversammlung traf sich die Freiwillige Feuerwehr Müllingen-Wirringen in der Gaststätte Erfurth in Müllingen. Unter Einhaltung der derzeit geltenden Coronavorschriften wurden alle Teilnehmer registriert.

 

In seinem Bericht ging Ortsbrandmeister Matthias Grun auf die Corona-Pandemie ein. Diese hat den Ausbildungs- und Dienstbetrieb der Feuerwehren zum Erliegen gebracht. Um die Erhaltung der Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, griff die Ortsfeuerwehr zu besonderen Maßnahmen und organsierte Onlineunterrichte für die Mitglieder, welche "sehr gut angenommen wurden". Was die generelle Einsatzbereitschaft anging, brachte die Pandemie sogar einen unerwarteten positiven Nebeneffekt mit sich. "Für uns hat es sich sehr vorteilhaft erwiesen, dass viele unserer aktiven Einsatzkräfte im Homeoffice gearbeitet haben", erläuterte Matthias Grun. Die Feuerwehrmänner und -frauen waren dadurch besser erreichbar und schneller zur Stelle als in ihren Betrieben.

 

Sechs neue Mitglieder verstärken die Einsatzabteilung. Aus der Jugendfeuerwehr traten drei Mitglieder in die aktive Wehr über sowie drei Quereinsteiger konnte die Ortsfeuerwehr gewinnen. Insgesamt verfügt die Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen über 57 aktive Einsatzkräfte davon 14 taugliche Atemschutzgeräteträger.

 

Aktuell sind in der Jugendfeuerwehr 18 und in der Kinderfeuerwehr 16 Mitglieder. Der neue Jugendfeuerwehrwart Benedikt Nolle berichtete, dass die letzte Veranstaltung in 2020 die selber ausgerichtete Winterolympiade war. Hier konnten die beiden Gruppen den ersten und zweiten Platz belegen und somit die Winterolympiade zum vierten Mal in Folge gewinnen. Wenn kein Präsenzdienst möglich war, wurde durchgehend Onlinedienste abgehalten, welche gut von den Jugendlichen angenommen wurden.

 

Im Jahr 2020 wurden 21 Einsätze abgearbeitet, teilte Matthias Grun mit. Wieder auffällig verstärkt handelte es sich hierbei zumeist um umgestürzte Bäume durch Sturmlagen und Flächen- und Vegetationsbrände.

 

Für Kinderfeuerwehrwartin Annelie Fahn hatte die Corona-Pandemie nichts Positives. Durch den Wegfall der Dienste war der Kontakt eingeschränkt und nur über die Whattsapp-Gruppe am Laufen. Schwierigkeiten entstanden beim Wechsel der Kinder zur Jugendfeuerwehr, da sie diese Gruppe zu wenig kennengelernt hatten. Trotzdem sind in der Zeit vier Kinder in die Jugendfeuerwehr übergetreten. Mit einer Weihnachtstütenaktion habe man versucht, die Kinder weiterhin zu motivieren.

 

Aus dem Ortskommando schieden Thorsten Eckert, der stellvertretende Ortsbrandmeister in Müllingen-Wirringen war, Annelie Fahn, als Kinderfeuerwehrwartin, Aaron Kottländer als Atemschutzgerätewart, Heike Eckert als Schriftführerin und Thomas Grun, als ehemaliger Ortsbrandmeister aus. Ortsbrandmeister Matthias Grun bedankte sich für die geleistete Arbeit, die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen und wünschte allen viel Glück und Erfolg im weiteren Feuerwehrdienst. Grun betonte hierbei, dass insgesamt 87 Jahre Feuerwehrtätigkeit in Führungsämtern in diesem Zuge verschiedet wurden.

 

Das Ortsfeuerwehrkommando setzt sich nun wie folgt zusammen: Ortsbrandmeister Matthias Grun, stellvertretender Ortsbrandmeister Thomas Meine, Gerätewart Björn Langenbartels, Ausbildungsleiter Ralph Spannknebel, Kassenwart Hans-Joachim Hilgert, Ortssicherheitsbeauftragte Jessica Münch, Gruppenführer der Altersgruppe Albert Mang. Neben dem neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister sind in neuen Funktionen Jugendfeuerwehrwart Benedikt Nolle, Kinderfeuerwehrwartin Sabrina Marnitz, Schriftführer Ingmar Schotte und Atemschutzgerätewart Olaf Manthey.

 

Gleich vier Mitglieder der Ortsfeuerwehr wurden mit dem Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet. Der Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert ehrte Thomas Nolle für 40-jährige Verdienste, Sabrina Marnitz, Lars Pomnitz und Ralph Spannknebel für 25-jährige Verdienste im Feuerwehrwesen und bedankte sich für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft. Zudem beförderte Stadtbrandmeister Jochen Köpfer, Matthias Grun zum Brandmeister, Henry Knigge und Ronny Handrich zum Oberfeuerwehrmann und Gino-Adriano Habelt zum Feuerwehrmann.

 

Stellvertretend für den Bürgermeister war Giesela Neuse erschienen. "Danke für euren Einsatz und Freude", betonte Neuse. Sie lobte die Arbeit und Einsatzbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden, und lobte ausdrücklich die Arbeit der Nachwuchsabteilungen.

 

Detlef Hilgert berichtete über Geschehen und den bewältigten Aufgaben in der Region Hannover im vergangenen Jahr und dankte den Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und das vorbildliche Verhalten bei der Impfkampagne. Seinen Dank sprach auch Stadtbrandmeister Jochen Köpfer aus. Er berichtete aus dem vergangenen Jahr, dass es ruhiger geworden war, dennoch die Einsatzzahlen gestiegen sind.

 

Der Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grun, selbst Feuerwehrmann, überbrachte die Grüße des Ortsrates. Er gratulierte den Geehrten und Beförderten. Er dankte den Neu hinzugezogenen für die Unterstützung der Ortsfeuerwehr.