VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgwedel
Mittwoch, 07.07.2021 - 17:29 Uhr

SPD-WEB-Die Partei-Gruppe fordert Anschaffung von raumlufttechnischen Anlagen

BURGWEDEL

Auf der jüngsten Schulausschusssitzung vom 24. Juni 2021 hat die Burgwedeler Verwaltung über ihre Pläne zur weiteren Vorgehensweise hinsichtlich der Anschaffung von raumlufttechnischen Anlagen für die Burgwedeler Schulen berichtet. Demzufolge soll genau abgewogen werden, in welchen Räumen eine solche Anlage finanziert beziehungsweise vom Land gegenfinanziert wird und inwiefern die jeweilige Investition sinnvoll erscheint.

 

Die SPD-WEB-Die Partei-Gruppe im Burgwedeler Stadtrat befürwortet die Prüfung und spricht sich dafür aus, "eine möglichst breite und umfassende Installation derartiger Luftreiniger umzusetzen. Leider hat sich die CDU-FDP-Gruppe 2019 für den Wegfall der Lüftungsanlagen im SEK I Komplex des Gymnasiumneubaus gegen alle anderen Fraktionen und Gruppen im Rat ausgesprochen und durchgesetzt. Die nun zu erwartenden Kosten für die Nachrüstung werden den Steuerzahlern wahrscheinlich wesentlich teurer zu stehen kommen, sind aber aus unserer Sicht unerlässlich."

 

"Wie auf HAZ-online am 6. Juli 2021 berichtet wurde, stellt das Kultusministerium angesichts der hochansteckenden Delta-Variante des Coronavirus 20 Millionen Euro zur Verfügung, um die Klassenzimmer für die Jahrgänge 1 bis 6 mit Luftreinigern auszustatten. Für die Klassen 7 bis 13 ist aus unserer Sicht ein gleicher Maßstab anzusetzen, damit die Virenlast auch in diesen Klassenräumen deutlich reduziert werden kann. Gleiches gilt selbstverständlich auch für Kitas", so die SPD-WEB-Die Partei-Gruppe.

 

"Nach der Pandemie ist vor der Pandemie": Dieser am 24. Mai 2021 von der WHO geäußerte Satz soll die Weltbevölkerung darauf vorbereiten, dass auch nach Covid-19 mit weiteren Pandemien zu rechnen ist. "Vor dieser Tatsache heute die Augen zu verschließen, bedeutet später unvorbereitet zu sein und dieses Versäumnis - im besten Falle - mit höheren Kosten zu bezahlen. Eine gute Ausstattung in Kitas und Schulen kann helfen, die Virenlast zum Beispiel auch durch Influenza und möglicher neuartiger Pandemien in den Räumen gering zu halten", erklärt die Gruppe.

 

Sie beantragt deshalb, dass der Rat der Stadt Burgwedel aufgrund der Eilbedürftigkeit eine Beschlussfassung vornimmt, in der festgelegt wird, die Verwaltung zu beauftragen, erforderliche Daten schnellstmöglich dem Verwaltungsausschuss zur Verfügung zu stellen. Zu den Daten zählen unter anderem die Anzahl der Räume in Schulen und Kitas, räumliche Gegebenheiten, Anschaffungskosten und Fördermöglichkeiten durch Land oder Bund.

 

Der Verwaltungsausschuss habe im Anschluss die Möglichkeit, entsprechende Investitionen, gegebenenfalls auch ohne Landes- oder Bundesförderung, freizugeben, damit die Geräte frühestmöglich beschafft und installiert werden können.