VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Sonntag, 04.07.2021 - 13:34 Uhr

Schneller Einsatz der Feuerwehr verhindert Schlimmeres bei Brand auf Autobahn

Aufn.: Feuerwehr Burgdorf

BEINHORN

"Lkw steht in Vollbrand, Böschungsbrand" hieß es am gestrigen Sonnabend, 3. Juli 2021, um 12:34 Uhr in der Alarmierung für vier Burgdorfer Ortsfeuerwehren. Auf der A37 zwischen Beinhorn und der Abfahrt zur B188 war ein Tanklaster in Brand geraten. Die Regionsleitstelle alarmierte aufgrund der Meldung die Ortsfeuerwehren Burgdorf, Heeßel, Otze und Schillerslage.

 

Als erstes trafen die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Heeßel am Einsatzort ein. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Reinhard Nicks übernahm die Einsatzleitung. Bei der Ankunft bestätigte sich die Lage über einen komplett brennenden Lkw nicht, "doch ein zwei Minuten später hätte das ganz anders aussehen können", Reinhard Nicks.

 

Mit einem C-Rohr ging ein Trupp unter Atemschutz vor und löschte die hintere Achse des Aufliegers ab. 9.100 Liter Wasser der wasserführenden Fahrzeuge aus Otze, Burgdorf, Heeßel und Schillerslage wurden eingesetzt, eine weitere Wasserversorgung musste auf der Autobahn nicht aufgebaut werden. Von der Hinterachse war nach dem Feuer nicht mehr viel übrig. Mehr Einsatz erforderte dann der Umstand, dass das Feuer in die Dämmung des mit Flüssigzucker beladenen Lkw eingedrungen war, und sich nun im Zwischenraum ausbreitete.

 

Die äußere Haut wurde daraufhin geöffnet, der betroffene Bereich mit Mittelschaum benetzt und damit die Glut erstickt. Nach rund zweieinhalb Stunden waren auch die letzten Feuerwehrkräfte wieder zum Gerätehaus zurückgekehrt. Die Autobahn musste während der Löschmaßnahmen in Fahrtrichtung Celle komplett gesperrt werden. Über die Schadenshöhe und Ursache liegen noch keine Informationen vor. Es ist zu vermuten, dass ein heißgelaufenes Radlager zu dem Feuer an der Hinterachse des Lkw geführt hat.

 

Im Einsatz waren insgesamt 53 ehrenamtliche Feuerwehrkräfte aus Heeßel, Burgdorf, Otze und Schillerslage, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

 

Für die Ortsfeuerwehr Burgdorf war es nicht der einzige Einsatz am gestrigen Sonnabend. Bereits am Morgen waren fünf Einsatzkräfte in der Burgdorfer Marktstraße im Einsatz, weil dort Fassadenteile auf die Straße zu fallen drohten. Die Feuerwehrkräfte entfernten die losen Verkleidungsteile und beseitigten die Gefahr von weiteren herabfallenden Teilen.

 

Am Nachmittag um 16:44 Uhr wurden die Burgdorfer Einsatzkräfte dann in die Südstadt zur Menschenrettung gerufen. Eine Person befand sich in ihrer Wohnung in einer Notlage und konnte sich nicht selbst aus dieser befreien, so das die Regionsleitstelle neben dem Rettungsdienst auch die Ortsfeuerwehr alarmierte. Kurz vor dem Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war die Tür bereits geöffnet worden, so dass diese nach kurzer Zeit wieder zur Wache zurückkehren konnten.