VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Mittwoch, 30.06.2021 - 18:18 Uhr

Mitgliederversammlung des Vereins für Kunst und Kultur in Burgdorf:

Von Werner Momsen bis zur Bockwindmühle

Oliver Graf (links) stellt sich in der VKK-Mitgliederversammlung als neuer Intendant des Theaters für Niedersachsen vor.Aufn.: Joachim Lührs

BURGDORF

Als Gast der Mitgliederversammlung des Vereins für Kunst und Kultur in Burgdorf (VKK) bekundete Burgdorfs Bürgermeister Armin Pollehn seine Erleichterung darüber, dass der Kulturbetrieb in Burgdorf nach seiner langen Corona-Zwangspause wieder zum Leben erwacht ist.

 

Nicht zuletzt dem Durchhaltewillen und Engagement der im Verein für Kunst und Kultur in Burgdorf ehrenamtlich tätigen Mitglieder sei es zu verdanken, dass dieser Neustart innerhalb kürzester Zeit und mit vereinten Kräften realisiert werden konnte. Es sei erstaunlich, wie viele attraktive Veranstaltungen in den nächsten Wochen zu erwarten sind, nachdem es monatelang einen absoluten Stillstand aller öffentlichen Aktivitäten gegeben hat. Als zu vorsichtigem Optimismus Anlass gebend, wertete er den Umstand, dass nun endlich die nötige Planungsperspektive vorhanden sei, um wieder Kulturveranstaltungen vor einem größeren Publikum durchzuführen. 

 

Comedy, Sommerspektakel und ein Gruselklassiker auf dem Friedhof

Den im StadtHaus versammelten Mitgliedern hatte der Vereinsvorsitzende Gerhard Bleich folgende Höhepunkte des vom VVV unterstützten Veranstaltungsreigens in den kommenden Wochen angekündigt: die Comedy-Show des Klappmaul-Komikers Werner Momsen am 19. August im Rahmen des bis zum 22. August laufenden Stadtpark:Open:Airs, die eigentlich schon für das abgebrochene Themenjahr vorgesehene Kulturreihe "Natürlich Kultur!" unter anderem mit "Kino am Rodelberg" am 28. August und der Dracula-Lesung am 24. September auf dem Magdalenenfriedhof sowie den auf den Spätsommer verlegten CulturCircus vom 4. bis 12. September. In dessen Rahmen findet unter anderem das Sommerspektakel mit dem Pantomimen Herrn Niels am 7. September statt. Weitere von Vorsitzenden vorgestellte Aktivitäten betrafen die Zusammenarbeit mit den neu gegründeten VVV-Arbeitskreisen Magdalenenfriedhof und Bockwindmühle. Die Sparkasse Hannover unterstützt den VKK mit einer Geldspende für die Projektarbeit rund um die Bockwindmühle, um das Interesse für das letzte verbliebene Zeugnis der Burgdorfer Mühlenkultur aufrecht zu erhalten. Ziel ist es, ein attraktives Führungsangebot aufzubauen.

 

Theater als "kultureller Grundversorger" 

Oliver Graf stellte sich in der Mitgliederversammlung als neuer Intendant des Theaters für Niedersachsen (bis 2007: Landesbühne Hannover) vor, das seit dem 17. Januar 1953 seine Gastspiele in Burgdorf präsentiert. Er betonte, dass er es als Verpflichtung seines Theaters ansieht, ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zu bieten, mit dem unterschiedlichste Zielgruppen angesprochen werden sollen. Dabei geht es auch darum, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem öffentlichen Bildungsauftrag und dem legitimem Unterhaltungsbedürfnis des Publikums erreichen, ohne den erwartbaren Tiefgang staatlich subventionierter Theaterproduktionen auszuhöhlen. Der Intendant wies auf die Doppelfunktion seines Hauses hin als Stadttheater und Landesbühne für rund 60 Städte und Gemeinden, das somit ein wichtiger "Kulturgrundversorger" für den städtischen und ländlichen Raum sei. Eine elementare Rolle kommt dabei seiner Ansicht nach der Zusammenarbeit mit engagierten Kulturfreunden bei den örtlichen Gastspielpartnern zu, unter denen Burgdorf traditionell eine besondere Rolle einnimmt. Ohne sie sei die Aufrechterhaltung regelmäßiger Bühnenaufführungen an unterschiedlichen Spielstätten nicht möglich.