VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Dienstag, 15.06.2021 - 17:16 Uhr

Gefahr im Verzug: Starker Baumrückschnitt in Bolzum Am Anger

BOLZUM

Nachdem am vergangenen Sonnabend, 12. Juni 2021, eine "Kopfpappel" in der Straße Am Anger in Bolzum auf einen Kleintransporter gestürzt war, wurden die umliegenden Pappeln einer eingehenden Untersuchung unterzogen.

 

Dabei wurde nach Angaben der Stadt Sehnde festgestellt, dass bei einem Großteil der Pappeln die Bruchsicherheit nicht mehr gegeben war. Bei vielen alten Pappeln bestand die Gefahr, dass diese auch bei geringen Windstärken versagen und abbrechen. Es bestand Gefahr im Verzug. Zusätzlich erschwerend kam hinzu, dass die Bäume in unmittelbarer Nähe zu einer Gasleitung stehen. In solchen Situationen könne es dazu kommen, sollten die Bäume umstürzen, dass die Gasleitung mit den Wurzeln herausgerissen wird, erklärt die Sehnder Stadtverwaltung.

 

Um die Windlast zu reduzieren und somit die Bruchsicherheit beziehungsweise Verkehrssicherheit wiederherzustellen, wurden die Kopfbäume vom Baubetriebshof der Stadt Sehnde stark beschnitten. Weitere Schnittmaßnahmen sollen im Herbst erfolgen. Jetzt erfolgte erst einmal ein Kronensicherungsschnitt, bei dem der komplette Austrieb entfernt wurde.

 

Der Stadtverwaltung sei bewusst, dass der Zeitpunkt für die Schnittmaßnahmen denkbar ungünstig ist. "Es muss aber klar sein, dass die Stadt bei Gefahr in Verzug zum Handeln gezwungen ist, um die Gefahr für Leib oder Leben zu beseitigen. Im Hinblick auf die angekündigten Gewitter mit starken Böen wurde entschieden die Maßnahmen sofort durchzuführen. Bei den Schnittmaßnahmen wurde darauf geachtet keine bewohnten Vogelnester oder andere Tierarten zu gefährden", so die Sehnder Stadtverwaltung. Die Maßnahmen seien zudem im Vorfeld mit dem NABU Sehnde besprochen worden.