VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Dienstag, 18.05.2021 - 17:19 Uhr

Wie sieht es in den Schulen aus? Bericht aus Sicht eines Hausmeisters

Hausmeister an der Grundschule in Höver: Stefan Schütte ist überall im Gebäude unterwegs, wie hier im Heizungsraum.Aufn.:

Corona-Pandemie, Hygieneregeln und Homeshooling: wie sieht eigentlich der "ganz normale" Schulalltag mit Corona für den Hausmeister aus?

SEHNDE

Jetzt ist die Zeit zwischen den Oster- und Sommerferien. Corona-Selbsttests sind in den Schulen angekommen und etabliert. Wie geht es weiter für die Schüler, Lehrkräfte, Eltern und nicht zuletzt die übrigen Beschäftigten in den Schulen, zum Beispiel die Hausmeister? Was macht ein Hausmeister in dieser außergewöhnlichen Zeit? Hat er ganz viel Langeweile? Wie sieht sein Tagesablauf aus? Welche Arbeiten fallen an?

 

Zu diesen Fragen steht (stellvertretend für viele andere) Stefan Schütte Rede und Antwort. Seit einigen Jahren ist er als Hausmeister an der Grundschule in Höver beschäftigt.

 

Die Grundschule Höver ist die kleinste Grundschule im Stadtgebiet Sehnde. Hier besuchen 76 Schüler aus Höver und Bilm in fünf Klassen die Klassenstufen 1 bis 4.

 

Zum Schuljahresbeginn 2020/2021 konnte der neue Erweiterungsbau der Schule eingeweiht werden. Es ist ein Anbau an das bestehende Ensemble aus Schule, Turnhalle und Lehrschwimmbecken. Nunmehr stehen den Schülern auch unter anderem eine Mensa sowie Computerraum, Schülerbücherei, Werk- und Kunstraum und ein Musikraum zur Verfügung.

 

Durch den neuen, hellen und einladenden Eingangsbereich gelangt man gleich rechts um die Ecke zum neuen Hausmeisterraum. Hier ist das Reich von Stefan Schütte: ein gut ausgestattetes, helles Zimmer mit unter anderem Computer, Werkzeugen und gutem Blickwinkel zur Eingangstür.

 

Aber die Hauptaufgaben werden nicht am PC erledigt. Für den sogenannten "Papierkram" ist seine Kollegin Joana Greco als Schulverwaltungskraft zuständig. Ihr Büro liegt auf der anderen Seite des neuen Anbaus, gleich neben dem Büro der Schulleitung.

 

Nichtsdestotrotz ist von Stefan Schütte der Eingang von Mails abzuarbeiten. Außerdem sind zum Beispiel Aufträge an die Kollegen vom Baubetriebshof oder von der Liegenschaftsverwaltung der Stadt Sehnde zu schreiben. Das sind dann größere Arbeiten, wobei zum Beispiel größeres Gerät, mehrere Personen oder besondere Fachkenntnisse benötigt werden. Alle anderen Reparaturen werden möglichst selbst erledigt. Vor kurzem wurden die Fenster und Türen eingestellt und geschmiert. Bekannterweise hat im Moment das Lüften eine besondere Bedeutung.

 

Aber was macht er sonst den ganzen Tag? In einer in großen Teilen nagelneuen Schule kann doch nicht so viel anfallen, oder? Es gibt nun einen Blick hinter die Kulissen der Grundschule Höver. Noch sind nicht alle Räume vollumfänglich so eingerichtet wie geplant: Archiv- und Lagerräume sind im laufenden Schuljahr mit umzuräumen, aus- und aufzuräumen. Die Pandemie-Zeit wird genutzt um alte Akten und anderes auszusortieren und Ordnung zu schaffen. Außerdem müssen noch Pinnwände montiert werden.

 

Die Reinigung ist zu koordinieren. Während der Pandemie bleibt Zeit für Ecken, denen sonst weniger Beachtung geschenkt wird. Diese gilt es zu benennen und darüber mit den Reinigungskräften im regelmäßigen Austausch zu bleiben.

 

In den vergangenen Zeugnisferien, also Anfang Februar, erhielten die Gänge des Altbaus einen neuen Anstrich. Trotzdem lassen sich Fußabdrücke (vom lässigen "Warten an der Wand") nicht vermeiden. Das kennt sicher jeder: angelehnt an die Wand bewegen sich die Schuhsohlen wie von selbst an die Wand und werden dort abgelegt. Meist unbemerkt geschieht dieses, hinterlässt jedoch unschöne Abdrücke. Hier bessert Stefan Schütte aus. Denn sowohl Alt- als auch Neubau sollen in einem ansehnlichen, einladenden Zustand sein und bleiben.

 

Im Außenbereich finden sich von Zeit zu Zeit Graffitis und Schmierereien an den Schulwänden. Auch diese werden vom Hausmeister entfernt.

 

Mit den typischen Corona-spezifischen Aufgaben wie beispielsweise Desinfektionsmittelspender montieren, Signalstreifen zur Einhaltung des Abstandes aufkleben, Corona-gerechte Bestuhlung der Klassen- und sonstigen Nutzräume aufbauen und Beschilderung jeglicher Art zu Corona tauschen, erneuern und erweitern, geht die Liste der auszuführenden Arbeiten weiter.