VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Mittwoch, 12.05.2021 - 16:11 Uhr

Ein Koffer voller Möglichkeiten zum Thema Inklusion für Tagesmütter und -väter in Sehnde

Julia Lepzien-Tebbeb von der Region Hannover (rechts) überreicht den Inklusionskoffer an Gabriele Goroncy-Salié vom Familienservicebüro Sehnde.Aufn.: Stadt Sehnde

SEHNDE

Julia Lepzien-Tebbeb vom Fachbereich Jugend / Team Tagesbetreuung für Kinder der Region Hannover hat 16 Koffer voller guter Ideen und vielfältiger Materialien für die Arbeit mit den unterdreijährigen Kindern im Bereich Kindertagespflege zusammengestellt.

 

Der "Inklusionskoffer", vollgepackt mit Bilderbüchern, Spielmaterialien, CD und Malstiften soll Anreize für die tägliche pädagogische Arbeit geben. Dabei steht die Idee im Vordergrund, die unterschiedlichsten Facetten der Inklusion in der Frühpädagogik abzubilden. Jede Kommune in der Region Hannover erhält einen Koffer für den Bereich Kindertagespflege zur Verfügung gestellt.

 

Die Kindertagespflegepersonen (Tagesmütter und -väter) in Sehnde haben nun die Möglichkeit, diesen Koffer bei Gabriele Goroncy-Salié vom Familienservicebüro auszuleihen und gemeinsam mit ihren Tagespflegekindern auf eine Entdeckungsreise zu gehen.

 

Die Kinder finden Spiel- und Bastelmaterialien zum Ausprobieren und die Kindertagespflegepersonen erhalten eine Informationsmappe sowie verschiedene Anleitungen, um sich in Ihrer Kindertagespflegestelle mit dem Ansatz der inklusiven Pädagogik zu beschäftigen.

 

Die Familienservicebüros der 21 Gemeinden in der Region Hannover und die Koordinierungsstelle Kindertagespflege der Region Hannover beschäftigen sich bereits seit der ersten Teilnahme am "Bundesprogramm Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen" (1. März 2016 bis 31. Dezember 2019) besonders mit dem Thema Inklusion in der Kindertagespflege. Dieses vielfältige Thema hat auch über die Qualifizierung nach dem kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Eingang in die Grundqualifizierung und Weiterbildung der Kindertagespflegepersonen erhalten und wird insbesondere in der Langzeitfortbildung "Inklusion in der Kindertagespflege - Von Anfang an dabei" (Anbieter KiTaB e.V., Hannover), die bereits mehrfach stattgefunden hat, ausführlich behandelt. Der aktuelle Kurs startet im Mai 2021.

 

"In der Inklusion geht es um die Anerkennung von Vielfalt als Chance für den Einzelnen aber auch die Gesellschaft als Ganzes. In der Kindertagespflege beinhaltet dies auch den Auftrag an uns alle, den Kindern einen Rahmen zu bieten, in dem sie sich entsprechend ihrer Individualität bestmöglich entwickeln können", so die Stadt Sehnde.

 

Die Gestaltung und Finanzierung dieser "Inklusions-Koffer" erfolgt im Rahmen der Umsetzung des Bundesprogramms "ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt" am Modellstandort Region Hannover.

 

Mit dem Bundesprogramm "ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt" stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gezielt die Weiterentwicklung der Kindertagespflege. Von Januar 2019 bis Dezember 2021 werden 47 Modellstandorte gefördert. Nach dem Motto "Qualifiziert Handeln und Betreuen" setzt das Bundesprogramm auf Qualifizierung der Tagesmütter und -väter, Verbesserung der Rahmenbedingungen und die Stärkung der Zusammenarbeit mit den Kommunen.

 

Das beschriebene Angebot soll die Kindertagespflegepersonen in der Region Hannover aber auch zum fachlichen Austausch mit Kollegen und der Fachberatung vor Ort anregen. Deshalb gibt es ergänzend am 17. Mai 2021 eine Fortbildung zum Thema "Inklusion in der Kindertagespflege - Ganz normal oder was geht mich das an?"

Zu diesem Artikel relevante Dateien zum Download:

Typ

Name

Größe

210301_UEbersicht_Inhalt_Inklusionskoffe...

474 KByte

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!