Sehnde
Freitag, 07.05.2021 - 13:23 Uhr

Schwer verletzte Autofahrerin bei Verkehrsunfall: Kleinkinder bleiben unverseht

Die Feuerwehrkräfte befreiten die verunglückte Fahrerin mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihrem Fahrzeug.Aufn.: Stadtfeuerwehr Sehnde

BOLZUM

Gegen 8 Uhr am heutigen Freitag, 7. Mai 2021, ging bei der Regionsleitstelle die Meldung über einem schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Linienbusses und einen eingeklemmten Autofahrer auf der Landstraße 410 zwischen Bolzum und Sehnde in Höhe des Bahnübergangs in der Regionsleistelle Hannover ein.

 

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie folgende Lage fest: In einem Kurvenbereich waren ein VW Touran und ein Linienbus seitlich zusammengeprallt. Unter Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät konnten die alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst die schwer verletzte 38-jährige Fahrerin aus dem deformierten Fahrzeug befreien. Parallel wurden zwei Kinder (3 und 4 Jahre), die gesichert auf der Rücksitzbank gesessen hatten, unverletzt aus dem Fahrzeug befreit. Unter Begleitung eines Notarztes wurde die Frau mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Ebenso wurden Kinder zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

 

Feuerwehrkräfte und Notfallsanitäter kümmerten sich um die Fahrerin des Linienbusses, die ohne Fahrgäste unterwegs war. "Die Fahrerin war augenscheinlich unverletzt, stand aber unter einem starken Schock", wie ein Feuerwehrsprecher mitteilt. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte unterstützten den Rettungsdienst sicherten die Einsatzstelle ab und stellten den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher.

 

Die Polizei hat umgehend die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Ersten Ermittlungen war der Linienbus eines Personennahverkehrsunternehmens auf der L 410 aus Richtung Bolzum in Richtung Sehnde unterwegs. In einer Rechtskurve nach dem Mittellandkanal geriet der Bus in den Gegenverkehr und kollidierte dabei mit der Fahrerseite des entgegenkommenden VW Touran. Der Verkehrsunfalldienst Hannover ermittelt gegen die 42-jährige Busfahrerin wegen der fahrlässigen Körperverletzung. Warum sie mit dem Linienbus in den Gegenverkehr geraten ist, ist derzeit noch unbekannt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

 

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Bolzum, Wehmingen, Müllingen- Wirringen und Sehnde sowie der Rettungsdienst mit drei Rettungstransportwagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und dem Rettungshubschrauber.

 

Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund zwei Stunden beendet. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahrbahn in beide Richtungen wegen der erforderlichen Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten noch weiterhin gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Durch den Unfall entstand nach Angaben der Polizei ein Gesamtschaden von circa 31.000 Euro.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!
  247 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  299 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.