VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Freitag, 30.04.2021 - 15:37 Uhr

Kirchenkreissynode verabschiedet ausgeglichenen Haushalt

Investitionen in Höhe von 16,5 Millionen Euro in 2021 und 17 Millionen Euro in 2022

BURGDORF/LEHRTE/SEHNDE/UETZE

Der ev.-luth. Kirchenkreis Burgdorf geht mit einem ausgeglichenen Haushalt in die Jahre 2021/22. Die Kirchenkreissynode verabschiedete am gestrigen Donnerstag, 29. April, einstimmig den Doppelhaushalt mit einem Gesamtvolumen von rund 16,5 Millionen Euro im Jahr 2021 und rund 17 Millionen Euro im Folgejahr.

 

Vorab gab es nur wenige, sachliche Anmerkungen seitens der Synodalen zu dem rund 130 Seiten umfassenden Zahlenwerk und zu dessen Bereitstellung durch das Kirchenkreisamt Burgdorfer Land. Die Sitzung fand erstmals als Videokonferenz statt. Sie war aus technischen Gründen dieses Mal nicht öffentlich.

 

Den umfangreichsten Teil der genannten Haushaltsvolumina machen die 13 Kindertagesstätten und Krippen in kirchlicher Trägerschaft aus. Auf sie entfallen in 2021 rund 9,85 Millionen Euro, in 2022 rund 10,4 Millionen Euro. Für den Kirchenkreis selbst sind es rund 6,7 Millionen Euro in 2021, rund 6,6 Millionen Euro in 2022. Außerdem ist auch die Hospizstiftung in der Ergebnisrechnung des Gesamtplans enthalten.

 

In der Finanzplanung des Kirchenkreises gibt es zwischen den Jahren 2021 und 2022 nur wenig Änderungen. Der Kirchenkreis investiert mit rund 339 000 Euro in 2021 am meisten für die Beschäftigung der Diakoninnen und Diakone (rund 346 000 Euro in 2022). Etwa 119 000 Euro entfallen auf die Kinder- und Jugendarbeit (rund 118 000 Euro in 2022). Zu den weiteren Aufwendungen zählen die Diakonie mit etwa 51 000 Euro (rund 43 000 in 2022, weitgehend ohne Angebote des Diakonieverbandes Hannover-Land), die Seelsorge von der Hospiz- und Palliativarbeit über die Klinkseelsorge bis hin zur Altenheim- und Gefängnisseelsorge mit rund 46 000 Euro (auch in 2022). Für die Partnerschaftsarbeit mit dem Partnerkirchenkreis Johannesburg/West sind es rund 55 000 Euro (rund 60 000 Euro in 2022). Da die Gehälter der Pastorinnen und Pastoren über die Landeskirche direkt finanziert werden, tauchen diese Kosten im Haushalt des Kirchenkreises nicht auf.

 

Zur Finanzierung seiner Ausgaben erwartet der Kirchenkreis in den Jahren 2021/22 jeweils rund 5,3 Millionen Euro an Zuweisungen seitens der Landeskirche. Weitere Einnahmen ergeben sich beispielsweise aus Spenden, Fördermitteln, öffentlichen Zuschüsse, Kostenerstattungen und Teilnehmerbeiträgen.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!