VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 29.04.2021 - 13:11 Uhr

Nächster Schritt der Karriere: Malte Donker verlässt die Recken nach Saisonende

BURGDORF

Malte Donker wird den Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf nach dem Saisonende verlassen, um bei einem anderen Verein die nächsten Schritte seiner Karriere zu gehen.

 

Das Eigengewächs durchlief die Jugendmannschaften der TSV Hannover-Burgdorf und kann auf viele gute Erfahrungen bei den Recken zurückblicken. Neben der zweimaligen Teilnahme am Pokal-Final4 in Hamburg verzeichnete der Linkshänder ebenfalls Einsätze auf internationaler Bühne beim EHF-Cup. Ein Highlight steht aber noch aus: Anfang Juni trifft der 23-Jährige mit dem restlichen Team auf die MT Melsungen im Halbfinale des DHB-Pokals.

 

"Wir bedanken uns bei Malte für seinen vorbildlichen Einsatz, den er sowohl auf als auch neben der Spielfläche gezeigt hat. Er hat sich in den letzten Jahren bei den Recken gut weiterentwickelt und setzt diesen Weg hoffentlich bei seiner nächsten Station fort. Insbesondere in der Abwehr übernahm er, trotz seines jungen Alters, eine wichtige Rolle bei uns. Wir werden seinen Weg verfolgen und wünschen ihm bei seinem neuen Verein viel Erfolg", bedankt sich der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen für Donkers Zeit bei den Recken.

 

Das Eigengewächs spielte sich über den Perspektivkader in das Team von Carlos Ortega. Neben einigen Einsätzen bei der Juniorennationalmannschaft, erreichte der gebürtige Peiner mit Vincent Büchner und Hannes Feise in der A-Jugend das Halbfinale der deutschen Meisterschaft. Ab dem Sommer teilt sich Malte Donker die Kabine jedoch mit neuen Teamkollegen.

 

"Nach zehn Jahren heißt es für mich Abschied nehmen. Ich werde den Verein mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlassen und bedanke mich bei der gesamten Recken-Familie für die erfolgreiche Zeit in Hannover. Bei der TSV bin ich aufgewachsen, durfte viele Erfahrungen sammeln und bin dankbar, dass ich hier mein Bundesligadebüt geben durfte. Allerdings habe ich mich dazu entschieden, den nächsten Schritt zu wagen. Bei meinem neuen Verein möchte ich im Angriff mehr Spielpraxis bekommen und mich persönlich weiterentwickeln. Ich freue mich auf die letzten Monate mit der Mannschaft, werde die Zeit genießen und alles geben, um das Bestmögliche am Ende der Saison zu erreichen", verweist Donker auf seine Ziele bis zum Sommer.