VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Tipps & Infos
Freitag, 23.04.2021 - 14:19 Uhr

So sind die Vorzüge der Meditation für Paare

REGION

Die Seele baumeln lassen, sich entspannen und komplett abschalten. Das ermöglicht meditieren und das Schöne ist, dass es auch gemeinsam mit dem Partner funktioniert. Stille, Harmonie und der Einklang mit sich selbst. Die Entspannungsübungen erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Das gilt auch für die Paarmeditationen, bei denen sich die Partner gegenseitig durch die Übungen führen oder sich gemeinsam durch einen Trainer leiten lassen. Auch das Internet weist einen hohen Zuwachs an Videos auf, die dabei helfen, zu sich selbst und auch wieder zu seinem Gegenüber finden zu können. Aber was sind überhaupt die Gründe, warum sich so viele Singles und auch Paare dazu entschließen, sich die Yogamatte zu teilen?

 

Gründe, warum Meditation so populär ist

Immer mehr Menschen entwickeln eine Affinität dazu, sich Zeit für sich zu nehmen. Dazu gehört auch, den Alltag und den Stress hinter sich zu lassen. Völlige Ruhe und Harmonie, bei der Körper und Seele ins Gleichgewicht gebracht werden. Schon in der Geschichte hat die Mediation immer wieder Bedeutung gefunden, wenn es um das Bewusstsein und deren Erforschung ging. Auch innerhalb einer Beziehung kann so das Bewusstsein für das Gegenüber sensibilisiert und gestärkt werden. Darüber hinaus kann die Meditation von Paaren Ihr Sexualleben erheblich verbessern und das Vergnügen auf die nächste Stufe bringen, wie in Testimonials zu Opens external link in new windowGibmirsex angegeben und von zahlreichen Dating-Trainern unterstützt.

 

Es kann somit auch innerhalb einer Partnerschaft durch Meditation für mehr Leidenschaft im Schlafzimmer gesorgt werden. Wo auf der einen Seite Ausgeglichenheit und Ruhe erfolgen, steigt auch der anderen Seite das erotische Erlebnis.

 

Positive Wirkung der Mediation

Opens external link in new windowMeditieren gilt als eine besondere Form der Entspannung, die mit vielen positiven Aspekten verknüpft wird. Vor allem bei Paaren können durch eine Partnermeditation unglaubliche Ergebnisse erzielt werden. Daher wird sie auch immer mehr als eine Art der Therapie innerhalb einer Partnerschaft angewandt. Gemeinsame Traumreisen und das Kennenlernen auf einer spirituellen Ebene führen dabei zu einer innigeren Bindung. Aber welche Wirkungen können mit einer Meditation mit dem Partner erreicht werden?

 

Erhöhtes Engagement und Kommunikation

Durch eine gemeinsame Meditation sind die Partner offener für positive und auch negative Schwingungen. Das ermöglicht es, Themen zu behandeln, die sonst vielleicht in einem Streit enden oder eskalieren würden. Aufgrund der Entspannungsphase, die mit dem Meditieren erreicht wird, lässt sich so nicht nur an der grundlegenden Kommunikation arbeiten. Kompromisse können geschlossen und die Bedürfnisse des Partners verdeutlicht werden.

 

Das Stresslevel reduzieren

Besonders in der heutigen Zeit muss alles schnell ablaufen. Hektische Jobs und ein turbulenter Alltag können für jede Partnerschaft eine wahre Opens external link in new windowProbe darstellen. Die gemeinsame Zeit, um all das hinter sich zu lassen, kann dabei helfen, dass die Beziehung gefestigt wird. Statt sich zusammen über den Stress aufzuregen, wird so gemeinsam ein Ruhepol geschaffen, mit dem das gesamte Furore nach und nach in seiner Wichtigkeit schrumpft. Perfekt für Paare, die aufgrund des Jobs viel Stress ausgesetzt sind und eine Möglichkeit suchen, um als Pärchen runterzukommen.

 

Verbesserte Intimität

Meditation hat was mit Hingabe und sich öffnen zu tun. Innerhalb einer Beziehung kann die Intimität so noch einmal gesteigert werden. Besonders wenn die Meditation als Paar durch einen Coach geleitet wird und sich beide nur auf ihr Gegenüber und sich selbst konzentrieren können. So kann eine knisternde Spannung entstehen, durch die man sich noch verbundener fühlt, was nicht nur im Schlafzimmer für eine neue Ebene sorgt.

 

Sexuelles Vertrauen zurückgewinnen

Bei Paaren, bei denen die erotischen Verlangen unterdrückt werden oder das Vertrauen einen Knacks hat, kann die Mediation wahre Wunder bewirken. Durch das gegenseitige Anvertrauen und sich öffnen, lernen sich die Partner von einer neuen Seite kennen. Physische Barrieren können so durchbrochen werden und Schritt für Schritt neues Vertrauen aufgebaut werden. Auch Männer zeigen sich bei einer Paarmeditation von ihrer verletzlichen und zugänglichen Seite, was für eine Frau sehr anziehend wirken kann. Lassen Sie sich von Ihrem Partner durch die Paarmeditation leiten und lernen Sie ihm wieder zu vertrauen. Lassen Sie sich fallen und dabei komplett auf Ihr Gegenüber ein.

 

Möglichkeiten, um mit Ihrem Partner zu meditieren

Wenn Sie und Ihr Partner eine Auszeit benötigen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten, um gemeinsam zu meditieren. Finden Sie einen gemeinsamen Nenner, wobei Sie die Wahl haben, die Meditation akustisch begleiten zu lassen oder im Stillen zu vollführen.

 

Wichtig ist, dass sich beide Parteien mit der Atmosphäre anfreunden können. Somit spielt das Umfeld eine große Rolle, um eine optimale Entspannung zu erreichen. Eine Woche Flucht in eine abgelegene und Opens external link in new windowluxuriöse Ferienvilla sollte den Partnern genügend Gelegenheit geben, zu meditieren und sich selbst zu belohnen. Nur so können sich auch beide öffnen und mit der Übung die Opens external link in new windowBeziehung stärken. Paare, die gemeinsam meditieren berichten oft davon, dass sie dadurch ihre Partnerschaft auf eine neue Ebene bringen konnten. Grund dafür ist, dass Sie und Ihr Partner sich beim Meditieren komplett aufeinander einlassen können. Entscheiden Sie, ob Sie gleichzeitig das Unterbewusstsein ergründen möchten oder sich gegenseitig begleiten wollen.

 

Im Internet finden Sie eine große Auswahl an Videos, bei denen Sie als Paar durch die Übungen geführt werden und bei denen Sie zusammen ein neues Bewusstsein füreinander entwickeln können.