VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 15.04.2021 - 19:23 Uhr

Stadtmarketing schafft einen digitalen Marktplatz für Burgdorf

Pilotprojekt in der Region Hannover

REGION

Waren und Dienstleistungen werden zunehmend im Internet angeboten: eine große Herausforderung für den lokalen Handel, nicht erst seit den Lockdown-Phasen während der Corona-Pandemie. Auch die Burgdorfer Händler und Dienstleister stehen im Wettbewerb mit nationalen eCommerce-Plattformen, die einen riesigen Vorsprung bezüglich Wahrnehmbarkeit, Angebotsvielfalt und Benutzerfreundlichkeit haben. Hier gestaltet es sich für den einzelnen Anbieter mit lokaler Reichweite äußerst schwer, wahrgenommen und wettbewerbsfähig zu werden. Diese seit Jahren zunehmende Verlagerung von Kaufkraft ins Internet haben die aktuellen Einschränkungen des stationären Handels noch einmal stark beschleunigt. Es droht eine Verödung der Stadt- und Ortsteilzentren Burgdorfs durch Geschäftsschließungen.

Gemeinsamer Schulterschluss

So wandte sich Bürgermeister Armin Pollehn im Winter an den Stadtmarketing-Verein (SMB), um im gemeinsamen Schulterschluss Gegenmaßnahmen zu ergreifen. "Buy local" ist ein gängiges Schlagwort für diesen Prozess geworden. Was jedoch überall fehlt, sind schlüssige Konzepte. So stellten Stadtverwaltung und SMB in einer ersten Sondierungsrunde im Dezember gemeinsam fest, dass eine nachhaltige Lösung geschaffen werden müsse, um die stationären Händler, Dienstleister und Handwerker in Burgdorf bei der Digitalisierung ihrer Angebote zu unterstützen.

Bündelung der Informationen und Angebote

Dass es hierfür auch einen konkreten Bedarf auf Verbraucherseite gibt, belegen Auswertungen der Suchanfragen bei Google. Fast die Hälfte aller Suchanfragen beziehen sich auf lokale Informationen und Angebote. Die Bündelung dieser Informationen und Angebote für die Burgdorfer Bürgerinnen und Bürger kann die Wettbewerbsnachteile stationärer Händler und Dienstleister gegenüber großen Anbietern wie Amazon ein gutes Stück ausgleichen und der Kommune eine digitale Signatur verschaffen. Ein zentrales Mittel, die lokale Infrastruktur stationärer Händler und Dienstleister zukunftsfähig zu machen, sehen Stadtverwaltung und SMB daher in der Einrichtung eines digitalen Marktplatzes, der den Bürgerinnen und Bürgern Burgdorfs einen umfassenden Service bieten soll:

  • Ein digitales Schaufenster für die stationären Händler, Dienstleister und Handwerker
  • Transaktionsvermittlung zwischen Kunde und Anbieter
  • Informationen rund um das Leben in der Kommune.

 

Rasches Handeln erforderlich

Allen Beteiligten ist bewusst, dass die Pandemie ein rasches Handeln erfordert, um die lokale Infrastruktur des stationären Handels und Dienstleistungsgewerbes vor massiven Kollateralschäden zu bewahren. Im Schulterschluss mit der Madsack Medienagentur, der HAZ und dem Marktspiegel ist nun ein Pilotprojekt in der Region Hannover gestartet, das dem bereits etablierten SMB-Portal www.ich-kauf-in-burgdorf.de ein völlig neues Gesicht mit entsprechenden Funktionalitäten als gemeinschaftliche eCommerce-Plattform der Burgdorfer Händler verleiht. Die Madsack Medienagentur hatte bereits im Spätherbst für die Citygemeinschaft in Hannover erste technische Lösungen zur Präsentation eines digitalen Schaufensters mit eCommerce-Anbindungen für lokale eShop-Betreiber geschaffen und dank der positiven Erfahrungen nunmehr die Entwicklung einer entsprechenden Portallösung begonnen, die sich in Burgdorf im Rahmen eines Pilotprojektes etablieren soll. 

 

Fünf Sponsoren

Sponsoren des digitalen Marktplatzes sind die Stadtsparkasse Burgdorf, die Hannoversche Volksbank, die Wilhelm Cramer GmbH (E-Center-Cramer), der Verein Stadtmarketing Burgdorf (SMB) und die HAZ/NP.

Persönliche Ansprache aller SMB-Mitglieder

Ziel ist es dabei, so viele stationäre Händler, Dienstleister und Handwerker wie möglich für eine Teilnahme zu begeistern. "Dafür unterstützt uns die Madsack Mediengruppe bei der Ansprache aller infrage kommenden Unternehmen. Teilnehmende Betriebe können sich zudem Support bei der Einstellung von Waren- und Dienstleistungsangeboten holen, sodass niemand befürchten muss, an den technischen Herausforderungen einer solchen Lösung zu scheitern", erklärt SMB-Geschäftsführer Gerhard Bleich. Um nun so schnell wie möglich ins Handeln zu kommen, hat der Stadtmarketing-Verein bereits alle Mitglieder über das Projekt informiert. Die persönliche Ansprache erfolgt nach und nach in den kommenden Tagen und Wochen. Gemeinsames Ziel des SMB und der Madsack Medienagentur ist es, die neue eCommerce-Plattform im 4. Quartal 2021 der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

 

Weitere Informationen (auch für Nichtmitglieder) gibt es bei Stadtmarketing Burgdorf e.V. (SMB), Schmiedestraße 12c in Burgdorf, Telefon 05136/9721418, Opens window for sending emailinfo(at)stadtmarketing-burgdorf.de.