Burgdorf
Sonnabend, 27.03.2021 - 18:14 Uhr

Burgdorfer Wählergemeinschaft beschließt Satzungsänderungen und wählt neuen Vorstand

WGS FreieBurgdorfer "gut für die Zukunft aufgestellt"

Der neue Vorstand (von links): Rüdiger Nijenhof, Heinrich Bührke, Dr. Volkhard Kaever, Lukas Kirstein und Richard Massion.Aufn.:

BURGDORF

Unter strikter Beachtung der Corona-Regeln beschloss die Burgdorfer Wählergemeinschaft vor kurzem auf ihrer Jahreshauptversammlung einstimmig umfassende Satzungsänderungen.

 

Unter anderem wurde der Name in "WGS FreieBurgdorfer - Unabhängige Wählergemeinschaft Burgdorf e.V." geändert und die innere Struktur auf eine modernere Grundlage gesetzt. Ebenso einstimmig bei teilweiser Enthaltung der Kandidaten wurde auch der neue fünfköpfige Vorstand für die nächsten drei Jahre gewählt. Bisheriger und neuer Vorsitzender ist Dr. Volkhard Kaever. Der Hülptingser hatte die Wählergemeinschaft auch in den vergangenen neun Jahren geführt und "erheblichen Anteil an dem 'gemeinsamen Weg' von WGS und FreienBurgdorfern". Das Team wird in der neuen Satzung durch vier stellvertretende Vorsitzende mit je einem eigenen Aufgabenbereich vervollständigt: Lukas Kirstein (Organisation) aus der Weststadt, Richard Massion (Finanzen) aus Burgdorf-Nord, Heinrich Bührke (Mitglieder) aus Schillerslage und Rüdiger Nijenhof (Öffentlichkeitsarbeit) aus der Südstadt.

 

"Nach über 20 Jahren war es einfach Zeit die Satzung anzupassen," so der wiedergewählte Vorsitzende der Unabhängigen, "dabei haben wir gleich auch den Vorstand zu einer echten Teamvariante weiterentwickelt und mehr Möglichkeiten zur aktiven Mitarbeit für unsere Mitglieder geschaffen." Dadurch, dass bereits im Vorfeld viele Diskussionen in digitaler Form erfolgen konnten und sich der bisherige Vorstand und die Ratsfraktionen aktiv in die Vorbereitung eingebracht hatten, konnte die Mitgliederversammlung in kurzer Zeit durchgeführt werden.

 

Mit Dank, Applaus und kleinen Präsenten wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Fritz Haake und Hartmut Conrad (beide stellvertretende Vorsitzende) und Kurt-Ulrich Schulz (Schriftführer) aus dem Vorstand verabschiedet. "Wir verabschieden euch aus dem Vorstand, wissen aber, dass wir auch in Zukunft auf eure Mitarbeit zählen können", so Dr. Kaever.

 

Die Mitgliederversammlung war eigentlich schon für die ersten Januarwochen geplant und vorbereitet, wurde aber aufgrund der pandemischen Lage immer wieder verschoben. Nun fand sie im März statt, da man sich in den vorbereitenden Gremien einig war, dass für die Vorbereitung der kommenden Kommunalwahl es nun alsbald notwendig sei die Satzungsänderung und die Neuwahl durchzuführen und weiteres Abwarten nicht in Kürze zu einer Verbesserung der Lage geführt hätte.

 

Für die Aufstellung der Kandidatenlisten für Stadtrat und Ortsräte erhoffen sich die Wählergemeinschaftler aber dennoch zumindest wärmeres Wetter und hoffentlich weniger strikte Corona-Regeln. "Wir können noch gut Kandidaten brauchen, die ihre Fähigkeiten und ihren Verstand einbringen wollen, um unsere Stadt und unsere Ortschaften voranzubringen," so Lukas Kirstein, neuer stellvertretender Vorsitzender für Organisation, und "gerade auch unsere Ortsräte brauchen Mitglieder, die nicht bei jedem Thema eine Parteibrille aufhaben, sondern sich engagieren und einfach nach dem besseren Ergebnis suchen."

 

Insgesamt gingen, da waren sich alle Teilnehmer einig, ausschließlich positive Signale bezüglich der Erweiterung und des Aufbruchs der Burgdorfer Wählergemeinschaft von dieser Jahreshauptversammlung aus.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!