Sehnde
Mittwoch, 03.03.2021 - 16:54 Uhr

Glasfaseranschluss für die KGS Sehnde

Aufn.:

SEHNDE

Insbesondere durch das derzeitiger Distanzlernen für die Nicht - Abschluss Klassen an der Kooperativen Gesamtschule kommt es im zweiten Lockdown zu Engpässen beim digitalen Unterricht.

 

Ein wesentlich begrenzender Faktor ist hierbei der Internetanschluss der KGS Sehnde der derzeit auf 100 Mbit/s ausgelegt ist. "Bislang war in Absprache mit der Schulleitung beabsichtigt, im Rahmen des anstehenden Glasfaserausbaus in Sehnde voraussichtlich 2022 einen leistungsfähigeren Anschluss herstellen zu lassen", so die Sehnder Stadtverwaltung.

 

Durch die geänderten Unterrichtsanforderungen, speziell im zweiten Lockdown, habe die limitierte Leitungsanbindung der KGS jedoch eine Dynamik entwickelt, so dass die für nächstes Jahr geplante Erweiterung vorgezogen werden sollte.

 

Nachdem auch die Schule diesen Engpass bestätigt hat, hat die Stadt mit der Firma htp kurzfristig Kontakt aufgenommen, um die Anschlusserweiterung vorzuziehen.

 

Zwischenzeitlich konnte der Auftrag an die Firma htp erteilt werden, die KGS mit einem Glasfaseranschluss mit einer Kapazität von 1 Gbit/s zu versehen. "Die Erstellung wird noch ein wenig dauern, soll aber im April abgeschlossen sein", teilt die Stadt Sehnde mit. Die Stadt als Schulträgerin der KGS erhofft sich dann eine deutliche Verbesserung in der digitalen Unterrichtslandschaft.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!