Sehnde
Mittwoch, 03.03.2021 - 16:56 Uhr

"Equal Pay Day": Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern erstmals unter 20 Prozent

Die Sehnder Frauen beim Equal Pay Day 2019.Aufn.:

SEHNDE

Der nächste Equal Pay Day rückt nach vorn - auf Mittwoch, den 10. März 2021 und liegt mit 19 Prozent erstmals unter 20 Prozent. "Das Datum des Equal Pay Day signalisiert, wie fair Frauen und Männer in Deutschland bezahlt werden", sagt Jennifer Glandorf, Sehndes Gleichstellungsbeauftragte.

 

"Je früher das Datum im Jahr liegt, desto gerechter geht es in unserer Arbeitswelt zu", erklärt sie. Dass der Aktionstag nach vorne rückt, bewertet sie positiv. "Ich freue mich über die leichte Verbesserung bei der Lohngerechtigkeit, wir sind allerdings noch lange nicht am Ziel. 19 Prozent sind immer noch 19 Prozent zu viel."

 

Gerade im europäischen Vergleich habe Deutschland Nachholbedarf. Auch mit 19 Prozent liege Deutschland über dem EU-Durchschnitt von 15 Prozent.

 

Das Datum des Equal Pay Day markiert symbolisch den Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern. Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen 69 Tage, vom 1. Januar bis zum 10. März 2021, umsonst.

 

"Ziel ist es, mit dem Equal Pay Day die Debatte über die Gründe der Lohnunterschiede in die Öffentlichkeit zu tragen, ein Bewusstsein für die Problematik zu schaffen, zu sensibilisieren und Entscheidende zu mobilisieren, damit sich die Lohnlücke schließt", sagt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sehnde.

 

"Wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder Gelegenheit haben, eine Aktion zum Equal Pay Day in Sehnde durchzuführen. In diesem Jahr ist dies pandemiebedingt leider nicht möglich", ergänzen die Frauen des Arbeitskreises Frauen für Sehnde.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!