VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Dienstag, 16.02.2021 - 09:57 Uhr

Sechs Ortsfeuerwehren rücken zu drei Einsätzen unter widrigen Wetterverhältnissen aus

Aufn.: Feuerwehr Burgdorf

Zu drei Einsätzen wurden insgesamt sechs Burgdorfer Ortsfeuerwehren am gestrigen Montag, 15. Februar 2021, alarmiert. Am Abend gingen innerhalb von rund eineinhalb Stunden mehrfach die Sirenen in den Ortsteilen. Heikel für die Rettungskräfte: Regen auf dem gefrorenen Boden hatte für Glatteis gesorgt. Der Weg zum Feuerwehrhaus und anschließend zu den Einsatzstellen erwies als rutschiges Unterfangen.

BURGDORF/OTZE/SCHILLERSLAGE

Um 20:10 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ramlingen-Ehlershausen und Otze zu einem Verkehrsunfall auf dem Röhndamm Richtung Nienhagen gerufen. Die ingesamt 21 Einsatzkräfte, die mit fünf Fahrzeugen ausgerückt waren, fanden in einer Linkskurve einen von der Straße abgekommenen Renault vor, der die Schutzplanke durchbrochen hatte und rückwärts in einen Graben gerutscht war. Der Fahrer war bereits nicht mehr in dem Fahrzeug. Unter der Leitung von Jan Bertke, stellvertretender Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Otze, leuchteten die Feuerwehren die Einsatzstelle aus und sicherten diese bis zur Bergung des Fahrzeuges durch den Abschleppdienst. Der Fahrer des Renault blieb unverletzt. Der Sachschaden dürfte sich nach Angaben der Polizei im vierstelligen Eurobereich bewegen.

 

Um 21 Uhr wurden die Kräfte der Ortsfeuerwehr Burgdorf und Hülptingsen ebenfalls zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Eine 85-jährige Frau war in ihrer Wohnung in der Burgdorfer Südstadt gestürzt und konnte sich selbst nicht mehr aus ihrer Lage helfen.

 

Gerade, als die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte dabei waren, die Wohnungstür zu öffnen, kam der Pflegedienst zur Einsatzstelle und konnte diese mit einem Schlüssel öffnen. Über die schwenkbare Krankentragenlagerung der Drehleiter wurde die Person aus dem 1. Obergeschoss des Haues zum Rettungswagen transportiert.

 

Die Einsatzkräfte waren gerade dabei, die Frau zum Korb der Drehleiter zu transportieren, da wurden sie erneut alarmiert. "Verkehrsunfall auf der B188" hieß es in der Einsatzmeldung. Ein Fahrzeug war auf der B188 zwischen der B3 und Burgdorf-West von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Eine Person solle im Fahrzeug eingeschlossen sein. Neben der Ortsfeuerwehr Burgdorf wurden parallel auch die Ortsfeuerwehren aus Schillerslage und Heeßel alarmiert, die Sirenen heulten in beiden Ortsteilen.

 

In der Burgdorfer Südstadt wurde die Rettung der Seniorin über die Drehleiter fortgeführt, der Rüstwagen dagegen schnellst möglichst aus dem Einsatz entlassen, um beim Verkehrsunfall zu helfen. "In Otze waren die Kräfte gerade wieder von ihrem Einsatz auf dem Röhndamm ins Feuerwehrhaus zurückgekehrt und baten ihre Hilfe an", so der stellvertretende Stadtbrandmeister Florian Bethmann. Er ließ sie ebenfalls die Unfallstelle auf der B188 anfahren. Zusätzlich rückten weitere Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Burgdorf mit dem Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug aus.

 

Noch auf der Anfahrt erhielten die Feuerwehrkräfte die Mitteilung, dass der Fahrer vom Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit werden konnte. Die Ortsfeuerwehren aus Otze und Heeßel brachen daraufhin ihre Einsatzfahrt ab. Die Besatzung des Rüstwagens und die Einsatzkräfte aus Schillerslage leuchteten die Einsatzstelle aus und stellten den Brandschutz sicher.

 

Der 26-jährige Fahrer, der in einer Rechtskurve in Richtung Hannover vermutlich aufgrund von Eisglätte nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war, klagte über Schmerzen in der linken Schulter. Er wurde später mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.