VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Isernhagen
Sonntag, 14.02.2021 - 12:14 Uhr

Kulturkaffee eröffnet 7.GedankenFenster mit Helmut Hennig aus Hannover

Aufn.:

ISERNHAGEN

Das KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68 in Isernhagen F.B., lädt zum KunstSpaziergang von Sonntag bis Freitag, 21. bis 26. Februar 2021 ein. Mit der Kunstaktion "GedankenFenster" möchten Karin und Stefan Rautenkranz auf die derzeitige Lage der Kunst und Kultur aufmerksam machen.

 

"Aufgrund der Schließung von Kleinkunststätten, Theatern, Galerien und Museen befinden sich Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturinteressierte in einem kulturlosen Zwischenraum, den das Kulturkaffee für ein künstlerisches Statement nutzen möchte. Von außen für alle Passanten sichtbar, übernimmt die Ausstellungsfläche die Funktion eines jederzeit wahrnehmbaren künstlerischen Ausdrucks. Das Kulturkaffee bietet die 270 x 270 cm große Fensterfläche des KulturKaffees direkt an der Hauptstraße seit 10. Januar 2021 als multifunktionale Kunstfläche an", so die beiden.

 

Der hannoversche Medienkünstler Helmut Hennig (Opens external link in new windowwww.helmut.hennig.blogspot.com) wird das 7. Gedankenfenster im KulturKaffee Rautenkranz mit dem Thema "Die Sehnsucht hat viele Farben" bestücken. Auf drei Monitoren verleiht der freischaffende Künstler seinen Emotionen zur Lage von Kunst und Kultur in einer dreiteiliegen Videoinstallation Ausdruck.

 

"Mit seinen, in der Regel, großformatig angelegten Licht-, Farb- und Klanginstallationen lässt der Künstler Helmut Hennig Räume, Fassaden- und Gebäudeelemente erstrahlen und weithin wahrnehmbar leuchten und klingen. Architektonische Baukörper werden zu dreidimensionalen Farb- und Klangerlebnissen. Auch in der momentan sehr angespannten Zeit bleibt er seiner Linie treu, arbeitet weiterhin analog und lässt sich nicht von rein digitalen und virtuellen Formaten vereinnahmen. Helmut Hennig sucht nach Nischen und Möglichkeiten. Er verlässt sein Atelier, geht in die Öffentlichkeit, zu den Orten, zu den Menschen und macht Kunst erlebbar. Seine Kunst ist ein Zeichen, seine Antwort auf die lähmende Trägheit und das derzeit herrschende kulturelle Vakuum. In seinem Kunstprojekt 'Die Sehnsucht hat viele Farben' beschäftigt sich Helmut Hennig mit dem, was wir in dieser Zeit am meisten vermissen: Die physische Nähe zu unseren Mitmenschen, der Kontakt und Austausch mit Freunden, Verwandten und Bekannten, die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur. Alles was uns so vertraut und selbstverständlich erschien, können wir seit geraumer Zeit nur sehr eingeschränkt erleben. Verlust und Beschränkungen prägen momentan das Lebensgefühl der Menschen. Die Sehnsucht nach dem Gewohnten und Lieb-gewonnenen ist unendlich groß geworden. Eine Rückkehr ins altvertraute Leben aber ist ungewiss und in weite Ferne gerückt. Diese prekäre Situation ist Ausgangspunkt und Grundlage für die aktuelle Installation von Helmut Hennig: Drei, als Triptychon arrangierte, Monitore visualisieren das Wort 'SEHNSUCHT', jeder einzelne von ihnen mit einem individuell wechselnden Farbhinter-grund. Die Bildschirme sind in ihrem Darstellungsablauf unter-schiedlich getaktet, so dass immer wieder neue FarbWort-kombinationen entstehen. Die Variationsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und spiegeln die unzähligen Assoziationsmöglichkeiten, die mit Begriff 'SEHNSUCHT' verbunden sind, wieder. Vom Außenraum durch ein großes Schaufenster wahrnehmbar, strahlt die Installation ihre Botschaft positiv und farbenfroh in die momentan graue und aus den Fugen geratene Welt: Die Sehnsucht ist ein Teil von uns...", so Karin und Stefan Rautenkranz.

 

Als mobiles Kunstprojekt angelegt, ist die Installation von Helmut Hennig vom 21. bis 26. Februar 2021 im Gedankenfenster des KulturKaffees Rautenkranz in Isernhagen zu sehen, um dann weiter auf die Reise zu anderen Orten zu gehen.

 

GedankenFenster 2021

1. GedankenFenster, 10. bis 15. Januar: Barbara Diabo (Berlin)

2. GedankenFenster ,17. bis 22. Januar: Sabine Öllerer (Hannover)

3. GedankenFenster, 24. bis 29. Januar: Uli Strempel (Stoltebüll)

4. GedankenFenster, 31. Januar bis 5. Februar: Käthe Schönle (Wien)

5. GedankenFenster, 7. bis 12. Februar: Brigitte Gläsel (Achim)

6. GedankenFenster, 14. bis 19. Februar: Eva Bellack (Hannover)

7. GedankenFenster, 21. bis 26. Februar: Helmut Hennig (Hannover)

8. GedankenFenster, 28. Februar bis 5. März: Sissy Pink (Wien)

9. GedankenFenster, 7. bis 12. März: Silke Jüngst (Burgdorf)

10. GedankenFenster, 15. bis 19. März: Wolfgang Feik (Dachau)

11. GedankenFenster, 21. bis 26. März: Dorith Fischer (Berlin)

12. GedankenFenster, 28. März bis 2. April: Edda Dachroth (Hannover)

13. GedankenFenster, 4. bis 9. April: Angelika Dors (Lehrte)