VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Dienstag, 15.12.2020 - 21:22 Uhr

CDU Ahlten fordert höhere Verkehrssicherheit für Fußgänger

Weg zur Schule und zum Einkaufen soll insbesondere für Schulkinder sowie Senioren sicherer werden

Ortsbürgermeisterin Heike Koehler, CDU-Fraktionssprecher Michael Wolbers und der stellvertretende Ortsbürgermeister Jens Jeitner (von links) am Barnstorfplatz.Aufn.:

AHLTEN

"Eine gefahrlose Überquerung des Barnstorfplatzes in Höhe der Einmündungen zum Wassergraben und zur Backhausstraße ist aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der parkenden Autos für Senioreninnen und Senioren sowie für Schülerinnen und Schüler häufig nur sehr schwer möglich. Da demnächst auch die schulpflichtigen Kinder aus den beiden neuen Wohngebieten an der Hannoverschen Straße auf dem Weg zur Grundschule den nördlichen Bereich des Barnstorfplatzes überqueren müssen, muss hier sehr zeitnah für eine Entschärfung der Situation gesorgt werden", teilt die CDU Ahlten mit.

 

Die CDU-Fraktion im Ortsrat hatte sich mit dieser Thematik schon frühzeitig auseinandergesetzt und vor Ort Ideen entwickelt. Im Zusammenhang mit dem Verkehrsentwicklungsplan habe die CDU den Antrag an die Verwaltung gestellt, für eine Querungshilfe zu sorgen, wie die Christdemokraten mitteilen. "Auch wenn für die Gestaltung der Verkehrsinfrastruktur Gelder im Haushalt der Stadt Lehrte bereitstehen, dauert es bis zur Umsetzung erfahrungsgemäß doch noch eine gewisse Zeit", so die Ahltener CDU. Um den Prozess zu forcieren, hatte die Ortsbürgermeisterin Koehler den zuständigen Fachdienstleister aus dem Rathaus zu einem Vororttermin am 7. Dezember eingeladen. An diesem Termin nahmen auch vier weitere Ortsratsmitglieder teil.

 

Die von der CDU-Fraktion favorisierte Lösung ist die Errichtung eines Fußgängerüberweges. Dieser könnte schneller und zu geringeren Kosten realisiert werden, da keine großen baulichen Veränderungen vorgenommen werden müssten. Allerdings sind in Ortschaften, in denen durchgängig die Höchstgeschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt ist, Zebrastreifen nur in besonderen Ausnahmefällen zulässig. Als Grundlage für eine solche Ausnahme sei hier eine Verkehrszählung notwendig. Die CDU setzt sich dafür ein, dass diese Messung vorgenommen wird, sobald nach Beendigung des Lockdowns der Präsenzunterricht in der Grundschule wieder vollumfänglich durchgeführt wird.

 

Sollte der Zebrastreifen entgegen der CDU-Erwartung aufgrund einer zu geringen Verkehrsbelastung nicht realisierbar sein, werde sich die CDU im Jahr 2021 für die Errichtung einer Querung mit einer Mittelinsel stark machen, so wie sie auch in der Backhausstraße an der Seniorenwohnanlage errichtet wurde. Darüber hinaus sieht die CDU-Fraktion im Ortsrat auch Handlungsbedarf im Bereich der Bushaltestelle und der Verkehrsführung im Kreuzungsbereich Hannoversche Straße / Mergelfeld. Auch dies wurde im Zusammenhang mit dem Verkehrsentwicklungsplan an die Verwaltung weitergegeben.

 

"Die Sicherheit der Ahltener Kinder und Senioren ist der CDU-Fraktion sehr wichtig. Daher sollen die für eine Umsetzung des Verkehrsentwicklungsplans im städtischen Haushalt veranschlagten Mittel prioritär für diese Maßnahmen verwendet werden", betonen die CDU-Politiker.