Isernhagen
Montag, 14.12.2020 - 19:15 Uhr

Gemeindebücherei schließt und hat neue Leseempfehlungen

Aufn.:

ALTWARMBüCHEN

 

Über Weihnachten und Neujahr schließt die Gemeindebücherei Isernhagen, Bothfelder Straße 26 in Altwarmbüchen, vom 23. Dezember 2020 bis zum 3. Januar 2021 und öffnet ihre Türen wieder am 4. Januar 2021 für die kontaktlose Ausleihe. Leser können hierbei der Bücherei per Mail an Opens window for sending emailgemeindebuecherei(at)isernhagen.de oder unter Telefon 0511/6151237 eine Liste mit Bücherwünschen schicken. Die Medien werden dann zu einem vorher verabredeten Zeitpunkt (während der üblichen Öffnungnszeiten) in den Zwischenbereich/Windfang der Schiebetür der Bücherei zur Abholung gestellt.

 

Neue Bücher für schöne Sofa-Stunden

Robert Harris: Vergeltung

November 1944. Im holländischen Nordseeort Scheveningen beaufsichtigt Dr. Rudi Graf, als Raketeningenieur ein enger Freund Wernher von Brauns, den Abschuss der V2-Raketen, die binnen Minuten die 300 Kilometer entfernte britische Hauptstadt treffen. Kay Caton-Walsh, Second Officer beim Frauenhilfsdienst der britischen Luftwaffe und Spezialistin bei der Luftbildauswertung, wird Zeugin verheerender Raketeneinschläge in London. Couragiert meldet sie sich für eine riskante Aufklärungsmission, um zusammen mit einem Team aus mathematisch versierten Frauen die Flugbahn der Raketen zurückzuverfolgen und so den Ort der Abschussrampen zu finden.

 

Fenja Lüders: Speicherstadt-Saga

Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und Familie ...

 

Stefan von der Lahr: Das Grab der Jungfrau

Rom kurz vor dem Konzil: Wissenschaftler, Bibliothekare der Vatikanischen Bibliothek, die Hohe Geistlichkeit, Polizei und Mafia haben von einem einzigartigen Papyrus aus der Frühzeit des Christentums erfahren. Sein Besitz verheißt Ruhm und Reichtum, stellt aber zugleich fundamentale Glaubenssätze in Frage. Zunächst sind alle Beteiligten bemüht, sich das wertvolle Schriftstück unauffällig zu beschaffen. Dann aber kommt es zu einem Zwischenfall, der jeden Versuch, die Angelegenheit diskret zu lösen, Makulatur werden lässt - der geheimnisvolle Papyrus verschwindet. Commissario Bariello von der römischen Polizei und Monsignor Montebello aus der Vatikanischen Bibliothek ermitteln gemeinsam.

 

Nick Kolakowski: Love & Bullets

Bill ist ein smarter Dandy, der vom Stehlen und Betrügen einfach nicht lassen kann um sein Luxusleben zu finanzieren. Nur mit Gewalt hat er es nicht so. Fiona hingegen hat mit Gewalt nicht wirklich ein Problem und geht dabei effektiv und ziemlich robust vor. Fiona und Bill sind das also ideale Diebes-Liebespaar. Als sich Nick von einem New Yorker Gangster-Syndikat ein paar Millionen »borgt«, müssen die beiden fliehen wie weiland Bonnie & Clyde.

 

Thomas Enger und Jørn Lier Horst: Blutzahl

An dem Tag, als die Autorin Sonja Nordstrøm verschwindet, sollte sie zur Premiere ihres Buches »Ewige Erste« erscheinen. Dass sie nicht auftaucht, veranlasst die Promi-Reporterin Emma Ramm, Nordstrøm zu Hause aufzusuchen. Die imposante Villa ist leer, doch eine am Fernseher angebrachte Zahl weckt Emmas Neugierde: die Nummer Eins. Alexander Blix vom Osloer Dezernats für Gewaltverbrechen ist der nächste, der eine Zahl findet: die Nummer Sieben, und zwar auf der Leiche eines Mannes, der in Sonja Nordstrøms Sommerhaus gefunden wird ... Ein Countdown hat begonnen und er wird in Blut enden.

 

Wendy Walker: Die Nacht zuvor

Rosie und Laura sind so verschieden, wie zwei Schwestern nur sein können, doch sie haben sich ihr Leben lang aufeinander verlassen können. Als Laura nach einem Blind Date spurlos verschwindet, setzt Rosie alles daran, sie zu finden. Irgendetwas muss bei diesem Date furchtbar schiefgegangen sein. Ist Laura in Gefahr - oder auf der Flucht, weil sie selbst etwas Schreckliches getan hat? Denn Laura stand schon einmal unter Verdacht, einen Mord begangen zu haben. Damals fand man keine Beweise gegen sie, aber die Zweifel blieben.

 

Adrian McKinty: Alter Hund, neue Tricks

Belfast, 1992. Der ehemalige Detective Inspector Sean Duffy hat sich unlängst mit seiner Familie nach Schottland abgesetzt. In Belfast ist er nur noch tageweise. Als ein Landschaftsmaler ermordet wird, sieht es nach Autodiebstahl mit tödlichem Finale aus: Doch ein Blick auf die Werke des Malers wirft die Frage auf, wie er damit genug Geld für einen Jaguar hatte verdienen können. Und wieso hat er regelmäßig eine Telefonnummer in der Republik Irland angerufen? Eine Nummer, die zu IRA-Funktionären im Exil führt.

 

Claire Winter: Kinder ihrer Zeit

Die Zwillinge Emma und Alice werden 1945 auf der Flucht aus Ostpreußen getrennt. Beide glauben, die andere hätte nicht überlebt. Emma wächst in Westberlin auf, Alice in einem Heim in der DDR. Erst zwölf Jahre später finden sie sich überraschend wieder. Durch Alice lernt Emma den Ost-Berliner Physiker Julius Laakmann kennen. Als Julius Zeuge einer Entführung wird, gerät er zwischen die Fronten der Geheimdienste. Dann verschwindet Alice spurlos. Zu spät erkennt Emma, welcher drohenden Gefahr sie und ihre Schwester gegenüberstehen. Währenddessen erreicht der Kalte Krieg einen neuen Höhepunkt - Berlin soll für immer geteilt werden ...

 

Christiane Wunnicke: Die Dame mit der bemalten Hand

Die Begegnung des deutschen Mathematikers Carsten Niebuhr, dem einzigen Überlebenden einer deutsch-dänischen Orient-Expedition, mit dem persischen Astronomen Musa auf einer kleinen Insel vor der indischen Küste im Jahr 1764. In den fein gesponnenen Dialogen beider Wissenschaftler, vor der exotischen Kulisse der einst kulturell blühenden und jetzt verwilderten und verlassenen Insel "Elephanta", begegnen sich der nüchterne Forscherdrang des Westens mit dem Geschäftssinn und der Fabulierlust des Orients.

 

Brit Bennett: Die verschwindende Hälfte

Mallard, ein kleiner Ort im ländlichen Louisiana. Seine Bewohner blicken mit Stolz auf eine lange Tradition und Geschichte und vor allem auf ihre Kinder, die von Generation zu Generation hellhäutiger zu werden scheinen. Hier werden in den 1950ern Stella und Desiree geboren, Zwillingsschwestern von ganz unterschiedlichem Wesen. Aber in einem sind sie sich einig: An diesem Ort sehen sie keine Zukunft für sich. In New Orleans, wohin sie flüchten, trennen sich ihre Wege. Denn Stella tritt unbemerkt durch eine den weißen Amerikanern vorbehaltene Tür - und schlägt sie kurzerhand hinter sich zu. Desiree dagegen heiratet den dunkelhäutigsten Mann, den sie finden kann. Jahrzehnte vergehen bis zu einem Wiedersehen.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!