Uetze
Freitag, 11.12.2020 - 09:32 Uhr

Lügen fliegen auf: Gegen 38-jährigen Autofahrer werden vier Verfahren eingeleitet

Aufn.:

UETZE

Einer Streifenwagenbesatzung fiel am gestrigen Sonnerstag, 10. Dezember 2020, gegen 23:30 Uhr ein VW Golf mit auswärtigem Kennzeichen auf, der in die Raiffeisenstraße in Uetze fuhr. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Im Zuge derer gab der Fahrzeugführer an, weder einen Personalausweis, noch einen Führerschein mit sich zu führen. Das Auto sei ebenfalls nicht auf ihn zugelassen.

 

Bei der Überprüfung der von ihm mündlich angegebenen Personalien stellte sich heraus, dass die Angaben des Mannes nicht verifiziert werden konnten. "Auf Nachfrage verwickelte er sich in Widersprüche", teil ein Polizeisprecher mit. Als ihm nochmals die Gelegenheit eingeräumt wurde, sich zu identifizieren, andernfalls durchsucht oder zur Identifizierung zur Wache gebracht wird, händigte der 38-Jährige schließlich seinen Personalausweis auf. Zudem erklärte er, derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

 

Der Mann, der aus Osterholz-Scharmbeck stammt, führte einen freiwilligen Alkohol- sowie Urintest durch. Bei letzterem ergab sich ein positiver Befund für eine Rauschmittelbeeinflussung. Der 38-Jährige gab hierzu an, am vorangegangenen Wochenende einen Joint konsumiert zu haben. Vor der Fahrt zur Wache für eine Blutprobenentnahme wurde er aufgefordert, die Taschen seiner Oberbekleidung zu leeren. "Hierbei nahm der Mann ein sogenanntes Einhandmesser aus seiner Jackentasche", berichtet die Polizei.

 

Gegen den 38-jährigen wurden nach Angaben der Polizei aufgrund der festgestellten Verstöße insgesamt zwei Strafverfahren wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie zwei Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen falscher Personalienangabe sowie des Verstoßes nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!