Sehnde
Mittwoch, 02.12.2020 - 18:05 Uhr

Stadtverwaltung Sehnde präsentiert neuen Imagefilm "Eine Reise nach Sehnde"

Szenen aus Sehnde sind in dem Imagefilm zu sehen.Aufn.: Screenshot YouTube

SEHNDE

Mit einem neuen Imagefilm geht die Sehnde Stadtverwaltung neue Wege. "Ein Imagefilm ist eine fast unverzichtbare Visitenkarte. Sich in kurzer Zeit so gut wie möglich zu präsentieren, ist das Ziel eines solchen Projekts - ein hoher Anspruch für die Handelnden", so die Sehnder Stadtverwaltung.

 

Normalerweise werden Imagefilme groß, öffentlich und feierlich vorgeführt. Die Corona-Pandemie hat auch hier zu Minimalismus geführt. Die offizielle Filmveröffentlichung findet nun ausschließlich digital statt. Ab sofort ist der Film "Eine Reise nach Sehnde" auf der Homepage unter Opens external link in new windowwww.sehnde.de, auf Youtube, unter diesem Text und in den sozialen Medien zu finden.

 

Die Liedrechte für den im Jahr 2014 veröffentlichten, ehrenamtlich produzierten Imagefilm liefen vergangenes Jahr aus, seitdem war Sehnde "filmlos". "Da auch Kommunen die Mittel er Audiovisualisierung als effizientes und emotionales Instrument des Marketings schätzen, war schnell klar, dass dieser Zustand nicht ewig dauern sollte", so die Sehnder Stadtverwaltung.

 

Es war eine besondere Motivation für das junge und engagierte Team des Sehnder Unternehmens KNDR, das als Produzent gewonnen werden konnte. Mit zwei ehrenamtlichen Schauspielenden, nur einem Drehtag, unzähligen kreativen Stunden und Schnittarbeit und vielen unterstützenden Sehndern wurde "Eine Reise nach Sehnde" umgesetzt. Das Ergebnis ist ein 4:16 Minuten (5:26 Minuten mit Abspann) langer Imagefilm.

 

Marcel Aue, der Geschäftsführer des KNDR.team ist selber Sehnder - dementsprechend war die Umsetzung für ihn und sein Team auch eine Herzensangelegenheit: "Wir wollen Sehnde zeigen, wie wir es durch unsere Augen sehen: Der Spätsommertag, an den wir uns für immer zurückerinnern werden." Charlina Karger, ausführende Produzentin: "Sehnde in Szenen zu setzen, war unfassbar leicht an diesem schönen Sommertag und mit all den freundlichen Unterstützer*innen."

 

Die Stadtverwaltung wollte, anders als in vielen anderen Kommunen, keinen über Werbung und Folgeverträge finanzierten Imagefilm und war dementsprechend froh über die mögliche Zusammenarbeit.

 

Herausgekommen ist ein ganz besonderes Storytelling für und über Sehnde. "Der Imagefilm zeigt ganz verschiedene Facetten unserer schönen Stadt, erzählt eine Geschichte, nimmt die Betrachtenden mit auf eine Reise durch alle Stadtteile und weckt Emotionen", so Sehndes Bürgermeister Olaf Kruse, der sich über den Film freut und sich bei allen Mitwirkenden für ihre Unterstützung bedankt.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!