Lehrte
Freitag, 27.11.2020 - 15:37 Uhr

Kasper und Weihnachtsmann können am zweiten Adventssonntag nicht nach Lehrte kommen

LEHRTE

Alljährlich tummeln sich am zweiten Adventssonntag ab 10:30 Uhr rund 60 Kinder und ebenso viele Eltern und Großeltern bei der gewerkschaftlichen Kaspertheatervorstellung in der Aula der Hauptschule Südstraße.

 

Siegried Petres begeisterte das kleine Publikum seit 2001 mit dem Kasper, der guten alten Großmutter, dem schlauen Polizisten und dem bösen Räuber. In diesem Jahr, wo das Kaspertheater zum 20. Mal stattfinden sollte, kann die Veranstaltung aufgrund der hohen Infektionszahlen mit dem Corona-Virus nicht stattfinden.

 

"Mir liegt die Kinderveranstaltung sehr am Herzen", sagt der örtliche DGB Vorsitzenden Reinhard Nold. "Die kostenfreie Veranstaltung mit Kasper, Weihnachtsmann und kleinen Geschenken ist vor Weihnachten für Kinder und Familien eine besondere soziale Interaktion. Der gemeinsame spielerische Austausch ist für die Kinder, Eltern und Großeltern bereichern und unheimlich wichtig".

 

Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Lehrte immer noch weit über 100. Gerade in dieser aktuellen Lage sei es die Aufgabe, so Nold, hier Vorbild zu sein und alles dafür zu tun, die Verbreitung des Corona-Virus möglichst lange hinauszuzögern.

 

Die an der Planung und Durchführung beteiligten Kolleginnen und Kollegen hoffen, dass die bei Kindern beliebt Kaspertheaterveranstaltung im nächsten Jahr wieder im vollem Umfang stattfinden kann.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!