Sehnde
Donnerstag, 26.11.2020 - 10:38 Uhr

Rethmar hat jetzt auch einen offenen Bücherschrank

Ortsbürgermeister Matthias Jäntsch, Sehndes Bürgermeister Olaf Kruse, die Patinnen Hiltrud Schwetje und Angelika Ude sowie Karlheinz Reinsch und Mitanya Issa von der Flüchtlingshilfe Sehnde, am neuen Bücherschrank.Aufn.: Stadt Sehnde

RETHMAR

Das Bündnis für Familie hatte 2009 die Einrichtung eines Bücherregals in Sehnde ins Leben gerufen. Jung und alt können durch die frei zugänglichen Regale Bücher austauschen. Interessante Bücher können mitgenommen und im Gegenzug eigene Bücher in die Regale gestellt werden. In Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Sehnde e.V. und dem Ortsrat Rethmar konnte die Idee des Sehnder Bündnis, einen weiteren Schrank aufzustellen, verwirklicht werden.

 

Hergestellt wurde der Bücherschrank ehrenamtlich durch Karlheinz Reinsch (Flüchtlingshilfe Sehnde e.V.). Der Ortsrat Rethmar hat gemeinsam mit der Kirchengemeinde den Standort abgestimmt. Dieser Bücherschrank wurde am 25. November 2020 auf dem Kirchenvorplatz in Rethmar, An der Kirche 2, der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

 

Für den Bestand und die Ordnung des offenen Bücherschrankes sorgen Hiltrud Schwetje und Angelika Ude als ehrenamtliche Schrankpatinnen.

 

Neben dem neuen Standort in Rethmar befinden sich noch offene Bücherschränke in Höver, Ilten, Müllingen/Wirringen und Sehnde. Die genauen Standorte sind im Familienwegweiser unter Opens external link in new windowwww.familienstadt-sehnde.de abrufbar. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!