VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Montag, 16.11.2020 - 12:03 Uhr

Internationaler Männertag 2020: Stadt Sehnde hat Männergesundheit im Fokus

Jennifer Glandorf und Julia Drews überreichen den Kollegen Fynn Jantke und Fabian Seewöster Informationsmaterialien.Aufn.: Stadt Sehnde

SEHNDE

Im von der Corona-Pandemie geprägten Jahr 2020 ist das Thema Gesundheit allgegenwärtig. Neben einer drohenden Erkrankung an Covid-19 gibt es weiterhin viele andere gesundheitliche Risiken, die es gilt "im Blick" zu behalten. Mit dem internationalen Männertag am 19. November wird jährlich das Thema Männergesundheit in den Fokus gerückt. In diesem Jahr nutzt die Stadt Sehnde diesen Tag erstmalig, um den männlichen Beschäftigten einige Informationen für ihre Gesundheit an die Hand geben.

 

Warum ist es wichtig, auch bei Gesundheitsthemen Frauen und Männer gesondert zu betrachten? Männer sterben im Durchschnitt fünf Jahre früher als Frauen. Von einigen Erkrankungen sind Männer deutlich häufiger betroffen als Frauen. Männer haben in allen Altersgruppen eine dreimal höhere Suizidrate als Frauen. Auch bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Bluthochdruck haben sie die Nase vorn. Ihre Herzinfarktrate ist höher, sie sterben häufiger durch Verkehrsunfälle oder Drogenkonsum als Frauen. Die Liste ließe sich noch fortführen.

 

Warum ist das so? Dafür gibt es viele Gründe. "Fest steht aber, dass Männer tendenziell weniger auf einen gesunden Lebensstil achten und ernste körperliche oder seelische Erkrankungen häufig erst spät festgestellt werden, da der Gang zum Arzt oder zur Ärztin nicht selten als Schwäche angesehen wird", so die Stadt Sehnde.

 

Im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit sei eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit für die Gesundheit besonders wichtig. Die Broschüre Work-Life-Balance der Stiftung Männergesundheit greift dieses Thema auf und gibt Tipps und Anregungen um Berufs- und Privatleben unter einen Hut zu bekommen. Julia Drews, im Fachdienst Personal, Organisation und innere Dienste zuständig für Gesundheitsthemen, und die Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Glandorf verteilen mit einem Anschreiben diese Broschüre an alle männlichen Beschäftigten. "Wir möchten unsere männlichen Kollegen ermutigen, auf ihre eigene Gesundheit zu achten und sie dabei mit Infomaterialien unterstützen", sagen die Initiatorinnen der Aktion.

 

Unter Opens external link in new windowwww.maennergesundheitsportal.de gibt es viele interessante und wichtige Informationen zu diversen Themen. Für Frauen steht die Webseite Opens external link in new windowwww.frauengesundheitsportal.de zur Verfügung.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!