VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Mittwoch, 11.11.2020 - 12:03 Uhr

Corona-Virus: Bürgermeister und Präventionsrat appellieren an die Lehrter

In den vergangenen 4vier Wochen ist die Anzahl der registrierten Infizierten in Lehrte sprunghaft angestiegen.Aufn.:

LEHRTE

Lehrtes Bürgermeister Frank Prüße und der Vorsitzende des Präventionsrates Lehrte, Dündar Kelloglu, rufen die Lehrterinnen und Lehrter auf, "die Corona-Regeln unbedingt einzuhalten".

 

Der Dynamik, mit welcher sich das Corona-Virus in Lehrte ausbreitet, sei entgegen zu wirken. Mit Stand 10. November 2020 sind in Lehrte nachweislich 176 Personen am Corona-Virus erkrankt. Innerhalb der vergangenen vier Wochen hat sich die Anzahl der registrierten Infizierten in Lehrte mehr als verzehnfacht. Mit einem 7-Tage-Inzidenzwert von 240,8 gestrigen Dienstag nimmt die Stadt Lehrte in der Region Hannover den Spitzenplatz ein. Regionsweit lag der Inzidenzwert am gestrigen Dienstag bei 113,4. 

 

In einem gemeinsamen Appel richten sich Bürgermeister Frank Prüße und Dündar Kelloglu daher mit einem gemeinsamen Appell an die Lehrterinnen und Lehrter: "Helfen Sie mit, dass die Infektionszahlen in unserer Stadt wieder sinken. Bitte beachten Sie die AHA+L Formel: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen und bei Aufenthalten in geschlossenen Räumen vermehrt lüften. Nur wenn wir uns diszipliniert an diese Formel halten, solidarisch und verantwortungsvoll Handeln, kann unsere Stadt vor einem unkontrollierbaren Ausbruch des Corona-Virus bewahrt werden. Also tragen Sie bitte überall dort Alltagsmasken, wo sich viele Menschen begegnen können. Zeigen Sie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes und der Polizei Verständnis, wenn diese Sie im öffentlichen Raum auf die Einhaltung der gegenwärtigen Alltagsregeln aufmerksam machen. Im gemeinschaftlichen Interesse verfolgen wir alle das Ziel, die Ausbreitung der Viruserkrankung zu verlangsamen, um so auch weiterhin ein leistungsfähiges Gesundheitssystem sicherzustellen. Auch wenn wir uns nach Normalität sehnen, müssen wir uns in den nächsten Monaten darauf einstellen, weiterhin mit der Pandemie zu leben. Wer jetzt bewusst auf Abstand geht, die physischen Kontakte auf ein Minimum reduziert, schützt nicht nur sich und die eigene Familie, sondern auch andere - Nachbarinnen, Nachbarn, Freundinnen, Freunde, Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen. Einen besonderen Schutz benötigen weiterhin Seniorinnen, Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen sowie Immunschwäche. Um die häusliche Versorgung sicherzustellen und vor allem der Einsamkeit entgegenzuwirken, ist es ein besonderes Anliegen, dass die Lehrterinnen und Lehrter das bereits im Frühjahr ins Leben gerufene Koordinierungsnetzwerk Nachbarschaftshilfe kennen. Soziale Initiativen, Vereine, Verbände und Kirchengemeinden sind hieran federführend beteiligt. Sie stellen und unterstützen tatkräftig die Helferteams, die in Lehrte und allen Ortsteilen aktiv sind. Die Helferinnen und Helfer erledigen kurzerhand Einkäufe, führen den Hund Gassi oder sorgen am Telefon für eine Aufheiterung."

 

Dündar Kelloglu und Frank Prüße sind sich einig, dass "die nächsten Wochen für die Eindämmung der Pandemie entscheidend sind". Besonnenes Verhalten trage wesentlich dazu bei, diese "beispiellose Krise" zu bewältigen. "Lassen Sie uns alle gemeinsam dafür sorgen, dass wir möglichst gesund durch diese Zeit kommen. Wir haben es selbst in der Hand."

 

Städtische Mitarbeiterinnen fungieren als Vermittlungsstelle, so dass Hilfesuchende und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer umgehend in Kontakt kommen. Die Vermittlungsstelle der Nachbarschaftshilfe ist per Telefon unter 05132/505-284 und 05132/505-271 und per Mail an Opens window for sending emailhilfe(at)lehrte.de erreichbar.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!