VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Mittwoch, 28.10.2020 - 17:03 Uhr

Trauerbegleitung beim ambulanten Hospizdienst nur in Einzelgesprächen

BURGDORF/LEHRTE/SEHNDE/UETZE

Angesichts der zur Zeit wieder stark ansteigenden Zahlen der Corona-Pandemie müssen die Gruppenangebote zur Trauerbegleitung des ambulanten Hospizdienstes Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze vorerst pausieren. Betroffen sind davon das Trauercafé in Lehrte und der Offene Treff "endlich leben!" in Kooperation mit dem Burgdorfer Mehrgenerationenhaus im DRK-Aktivtreff sowie auch weiterhin der Gesprächskreis für Trauernde.

 

"Wir bedauern sehr, diesen Schritt bei den Gruppenangeboten jetzt noch einmal gehen zu müssen", erklärt Manuela Fenske-Mouanga, leitende Koordinatorin des Hospizdienstes, "aber die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen und die notwendige Fürsorgepflicht gegenüber unseren Klienten und Mitarbeitenden lässt uns keine andere Wahl". Gleichwohl ist der Koordinatorin wie auch den anderen Mitarbeitenden in der Trauerbegleitung bewusst, dass die gegenwärtige Pandemiesituation für trauernde Menschen besonders belastend ist. Sie leiden unter der notwendigen Kontaktbegrenzung und der daraus entstehenden Isolation, weil die eigene Lebenssituation ohnehin schon von Einsamkeit und Kummer geprägt ist.

 

Deshalb bietet der ambulante Hospizdienst weiterhin auch Trauerbegleitung an, zur Zeit allerdings ausschließlich in Einzelgesprächen. Diese werden nach Terminvereinbarung im Haus der Diakonie, Schillerslager Straße 9 in Burgdorf, durchgeführt. Neuerdings ist auch eine Verabredung zum "Trauerspaziergang" möglich. Gemeinsam mit einer ehrenamtlichen Trauerbegleiterin oder einem Trauerbegleiter sind Betroffene dann eine Stunde im Freien unterwegs und können über ihre Situation sprechen.

 

"Unsere Mitarbeitenden werden für die Aufgabe der Trauerbegleitung geschult, sie stehen als Ansprechpartner für die allgemeinen und besonderen Fragen dieser Lebenssituation zur Verfügung", erläutert Manuela Fenske-Mouanga, "sie schaffen in den Einzelgesprächen eine geschützte Atmosphäre und den Rahmen, über das zu sprechen, was die Menschen durch die Trauer und die Einflüsse dieser besonderen Zeit belastet." Trauernde können Ihren Sorgen und Ihrer Emotionalität in den Gesprächen freien Lauf lassen und erleben dabei die befreiende Wirkung dieser Offenheit.

 

Der ambulante Hospizdienst für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze ist seit Jahren in der Begleitung und Beratung von Menschen in Trauersituationen tätig.

 

Wer für sich einen Termin zum Einzelgespräch oder Trauerspaziergang verabreden möchte, kann dies telefonisch unter 05136/897311 oder per Mail an Opens window for sending emailhospizdienst.burgdorf(at)evlka.de tun

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!